www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Volvo Construction Equipment verkauft mehr Maschinen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Volvo Construction Equipment verkauft mehr Maschinen

Mit dem 4. Quartal 2004 ging für Volvo CE ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Der Absatz zog um 25 Prozent an und bescherte dem Unternehmen ein "Allzeithoch" von nahezu 30.000 verkauften Maschinen.
Der Nettoumsatz legte ebenfalls um 25 Prozent zu und erreichte 8.035 Millionen Schwedische Kronen (SEK). Das Geschäftsergebnis verdoppelte sich auf 266 Millionen SEK kursbereinigt und unter Einbeziehung der 135 Millionen SEK, die durch die Konsolidierung des nordamerikanischen Händlerunternehmens LB Smith hinzukamen. Die Gewinnsteigerung ist hauptsächlich auf das größere Absatzvolumen, aber auch auf einen vorteilhaften Mix an Produkten und Märkten zurückzuführen.
Im 4. Quartal 2004 wuchs der Weltmarkt für Baumaschinen im Bereich des Produktportfolios von Volvo CE insgesamt um 17 Prozent, verglichen mit der entsprechenden Vorjahresperiode. Für den nordamerikanischen Markt waren es 27 Prozent, für Westeuropa 13 Prozent und für Asien immerhin noch 2Prozent, obwohl in China, wo sich die Regierung um eine Abkühlung des Marktes bemüht, ein Einbruch von 51Prozent zu verzeichnen war. "Die Beruhigung auf dem chinesischen Markt ist eine gute Sache, da er stark überhitzt war", meint Leif Johansson, der Volvo-Konzernchef. "Wir sehen jetzt eine eher nachhaltige Entwicklung."
Volvo CE erwartet für das Jahr 2005 ein Wachstum um 5 - 10 Prozent in Nordamerika und um 5 Prozent in Europa. "Angesichts der hohen Nachfrage ist starker Druck auf die Lieferanten zu erwarten und wahrscheinlich auch ein Preisanstieg bei Bauteilen und Rohstoffen. Demgemäß werden wir uns weiterhin intensiv auf eine strenge Kos-tendisziplin und eine vorsichtige Preispolitik bei unseren Produkten konzentrieren", erläutert Präsident Leif Johansson von der Volvo AB abschließend.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage