www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Förderpreisverleihung > Staubfreie Reinigung von Motorluftfiltern

[Die Industrie der Steine + Erden]






Förderpreis-Logo   Ewald Beulting
Hollweg, Kümpers & Comp. KG


Preisträger "Gesundheitsschutz"


Staubfreie Reinigung von Motorluftfiltern

Mineralischer Staub – das ist eine ständige Herausforderung für alle Unternehmen der Baustoff-Industrie. Hier gilt es, Mensch und Maschine gleichermaßen vor schädigenden Einwirkungen durch Staub zu schützen. Insbesondere bei trockener Witterung entstehen trotz der gängigen Staubschutzmaßnahmen erhebliche Staubmengen, die durch Fahrzeugbewegungen und Wind immer wieder freigesetzt und aufgewirbelt werden.
Der Staub sammelt sich auch in den Luftfiltern von Baggern, Radladern, Planierraupen und Transportfahrzeugen. Um die Leistungsfähigkeit der Motoren zu erhalten und Motorschäden zu verhindern, müssen die Filter häufig gewechselt oder regelmäßig von Staub gereinigt werden. Letzteres wird nicht selten durch Abblasen mit Druckluft erreicht. Dabei werden aber nicht nur die empfindlichen Filterlamellen beschädigt – der freigesetzte Feinstaub gelangt auch in die Atemluft der Beschäftigten.
Von Ewald Beulting wurde jetzt ein neues Reinigungssystem entwickelt, mit dessen Hilfe Motorluftfilter staubfrei gereinigt werden können. Dazu wird der Luftfilter in einem geschlossenen System wiederholt mit kurzen Druckluftstößen abgeblasen. Die staubbelastete Luft wird über eine Entstaubung abgezogen. Ein Entlastungsrohr sorgt für den erforderlichen Druckausgleich.
Die Jury hat Ewald Beulting von Hollweg, Kümpers & Comp. KG den Förderpreis Arbeit – Sicherheit – Gesundheit in der Kategorie "Gesundheitsschutz" zuerkannt, weil seine Neuentwicklung einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Staubbelastung von Beschäftigten in der Baustoff-Industrie leistet. Mit dieser einfachen aber wirkungsvollen Konstruktion können Motorluftfilter materialschonend und ohne Staubbelastung gereinigt und damit die Lebensdauer der teuren Filterelemente um ein Vielfaches verlängert werden.
Die Jury weist darauf hin, dass diese Innovation nicht nur für den Bereich der Baustoff-Industrie, sondern überall dort, wo Fahrzeuge unter erhöhter Staubbelastung eingesetzt werden, von großer Bedeutung ist.



Erwin Beulting stellt einen Luftfilter in das von ihm entwickelte Reinigungssystem Die Einzelteile des Reinigungssystems
Erwin Beulting stellt einen Luftfilter in das von ihm entwickelte Reinigungssystem Die Einzelteile des Reinigungssystems


Dr. Christhoph Hommertgen , Vorsitzender der Vertreterversammlung, gratuliert Ewald Beulting  
Dr. Christhoph Hommertgen , Vorsitzender der Vertreterversammlung, gratuliert Ewald Beulting  




Zurück zum Beitrag über die Verleihung






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage