www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Deutsches Konsortium errichtet in Thailand weltweit größtes Betonfertigteilwerk

[Die Industrie der Steine + Erden]






Deutsches Konsortium errichtet in Thailand weltweit größtes Betonfertigteilwerk

Mit deutscher Produktionstechnik entsteht derzeit in Bangkok (Thailand) das größte Betonfertigteilwerk der Welt: Weckenmann Anlagentechnik, Vollert Anlagenbau und Unitechnik realisieren gemeinsam dieses Großprojekt. Mit der neuen Produktionsstätte kann der wachsenden Nachfrage auf dem thailändischen Wohnungsmarkt nach Villen für gehobene Ansprüche begegnet werden.
Das Werk ermöglicht die exakte Materiallogistik und rationelle Verarbeitung von täglich 830 Tonnen Rohmaterial und Fertigware - dies entspricht einer Tageskapazität von zehn kompletten Häusern. Rund 110.000 m³ Betonwandelemente sollen pro Monat gefertigt werden.
Die neue Anlage erreicht eine hohe Kapazität bei konstant hoher Produktqualität und erlaubt die Herstellung von Bauteilen mit wechselnden Geometrien. Beim Anlagenanlauf ist die Produktion von acht verschiedenen Villentypen vorgesehen. Weitere Varianten können jedoch problemlos folgen, denn die Anlagenarchitektur erfordert für die Ausweitung der Typenvielfalt keine Restriktionen. Für das neue Werk wurden von der Weckenmann Anlagentechnik insgesamt 90 Schalungspaletten mit einer Abmessung von 3,5 x 13,5 m geliefert. Mit einem speziellen Großplotter wird das Layout der Wandplatten im Maßstab 1:1 direkt auf die Schalungspaletten gezeichnet. Dadurch ist gewährleistet, dass sämtliche Einbauteile und Aussparungen für Fenster und Türen an den richtigen Stellen sitzen.
Über ein modular aufgebautes Schalungssystem mit Kastenprofilen erfolgt die Abschalung der Kontur der zu produzierenden Elemente entsprechend der aufgezeichneten Teilegeometrien. Die Kastenprofile werden auf den Schalungstischen mit starken Permanentmagneten befestigt, die die Schalungsprofile während des gesamten Produktionsvorgangs in Position halten. Die Befüllung der Schalungspaletten mit Frischbeton erfolgt durch einen Betonverteiler.
Die Oberflächen der Betonfertigteile werden malerfertig maschinell geglättet.
Der Materialfluss in der Anlage erfolgt über ein Palettenumlaufsystem, das die Schalungspaletten im Minutentakt an die einzelnen Arbeitsplätze fährt. Dadurch wird eine flexible Produktionslogistik gewährleistet.
Geliefert wurde dieses Umlaufsystem inklusive eines Hochregallagers zum Trocknen der fertigen Betonelemente von Vollert Anlagenbau. Eine mit Beton gefüllte Schalungspalette wiegt bis zu 22 Tonnen und erfordert eine entsprechende Dimensionierung der Anlage.
Mit dem neuen Betonfertigteilwerk kann der steigende Bedarf nach qualitativ hochwertigem, ästhetisch anspruchsvollem und trotzdem bezahlbarem Wohnraum gedeckt werden. Dank dieser Anlage wird ihr Betreiber Preuksa Real Estate zum zweitgrößten Immobilienanbieter Thailands.

Palettenumlaufsystem
Der Materialfluss erfolgt
über ein Palettenumlaufsystem





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage