www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Elektronischer Schlüssel für Betriebstankstellen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Elektronischer Schlüssel für Betriebstankstellen

Um betriebliche Abläufe möglichst einfach zu gestalten, verfügen viele Unternehmen über eine Betriebstankstelle. Das spart wegen der einmal anzuliefernden großen Dieselmenge durch günstige Einkaufskonditionen Geld. Auch auf den Betriebsablauf hat es eine günstige Wirkung, da Arbeitsunterbrechungen wegen Fahrten zur Tankstelle entfallen. Weniger günstig ist, dass man bisweilen mit Erstaunen feststellt, wie viel Diesel vebraucht wird. Noch erstaunlicher ist oft, dass sich oft nicht nachvollziehen läßt, wer wann mit welchem Fahrzeug wie viel getankt hat.
Dieses Problem ist mit geringem Aufwand schnell durch das Rösler Schlüssel System in den Griff zu bekommen. So klein wie ein Cent Stück ist der elektronische Schlüssel, der den Zugang zur Tankanlage ermöglicht. Auf diesem elektronischen Schlüssel ist programmiert, was der Besitzer damit tun darf. Das heißt, wer in welchem Zeitraum Zugang zur Tankanlage hat. Wenn gewünscht ist es auch möglich, die zu tankende Maximal-Literzahl festzulegen.
Das Datenerfassungsgerät an der Tankanlage nimmt auf, wer wann wie viel Liter getankt hat. Das Auslesen der Daten ist problemlos mit jeder üblichen PC-Anlage möglich. So hat man ohne großen technischen Aufwand und ohne teueres Equipment schnell einen Überblick, wo das "Loch" im Tank gewesen sein mag. Wichtiger aber ist, dass dieses "Loch" durch die Rösler Technik auch geschlossen wurde.


Tankstelle
Mit Rösler Software Technik läßt
sich die Nutzung der Tankstelle kontrollieren





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage