www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Schatzsuche im Solnhofener Steinbruch

[Die Industrie der Steine + Erden]






Schatzsuche im Solnhofener Steinbruch

Einen ganz besonderen Fund machte Karl Schwegler, der als selbstständiger Hackstockmeister ein Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft betreibt.
In einem Steinbruch in Solnhofen war er damit beschäftigt, Kalkschieferplatten zu spalten, als Knochenfragmente zum Vorschein kamen. Nichts ungewöhnliches, da sich in diesem Gestein häufig Fossilien finden. Daher legte Karl Schwegler den Fund zur späteren Betrachtung zunächst zur Seite. Der Leiter des Solnhofener Museums, Dr. Martin Röper, erkannte, dass hier etwas Besonderes vorlag. Die Begutachtung durch den Flugsaurierexperten Peter Wellnhofer brachte Gewissheit. Bei dem Fund handelt es sich um das neunte Exemplar des Urvogels Archäopteryx. Frühere Fundstücke des Urvogels befinden sich in München, Berlin, London, Haarlem und New York. Dank Herrn Schweglers Aufmerksamkeit kann das Solnhofener Museum nun mit zwei Urvogelexemplaren aufwarten.
Übrigens gibt es im Steinbruchsgebiet Eichstätt/Solnhofen einige Hobbysteinbrüche. Dort kann jeder aufmerksame Schatzsucher sein Glück versuchen.

Dipl.-Ing. Martin Böttcher, StBG


Hackstockmeister Karl Schwegler im Solnhofener Steinbruch
Hackstockmeister Karl Schwegler
im Solnhofener Steinbruch


Der neunte Fund des Urvogels fand seinen Platz im Museum
Der neunte Fund des Urvogels
fand seinen Platz im Museum





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage