www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > High-Tech maßgeschneidert: Cat-Hydraulikbagger stehen im Zeichen der Produktivität

[Die Industrie der Steine + Erden]






High-Tech maßgeschneidert: Cat-Hydraulikbagger stehen im Zeichen der Produktivität

Erhöhte Produktivität war das Leitmotiv bei der Entwicklung der neuen C-Serie der 300er-Hydraulikbagger, die sich durch elektronisch geregelte, abgasarme Motoren auszeichnet. Zudem erlaubt das geräuscharm arbeitende Open-Center-Sys-tem mit zwei Axialkolben-Verstellpumpen eine feinfühlige Steuerung und senkt den Kraftstoffverbrauch. High-Tech maßgeschneidert und somit ganz neue Möglichkeiten vor allem beim Einsatz von Anbaugeräten bietet die elektronische Multipro-Steuerzentrale. Sie merkt sich die Hydraulikdrücke und -durchflussmengen für bis zu fünf Anbaugeräten das spart Zeit und macht die Maschine im Einsatz noch produktiver, da die Anbaugeräte schnell gewechselt werden können und keine Einstellungen zusätzlich vorgenommen werden müssen. Ein umfassendes Angebot von Anbaugeräten und Schnellwechseleinrichtungen kann bei der Zeppelin Baumaschinen GmbH, Garching bei München, bezogen werden. Auch die Werkzeugsteuerung setzt Akzente, indem sie überlagerte Bewegungen sowohl des Anbaugerätes als auch von Ausleger, Stiel und Drehwerk ohne Einschränkung möglich macht. Durch verlängerte Ölwechselintervalle wurden darüber hinaus die Wartungskosten deutlich reduziert. Viele Wartungs- und Servicepunkte sind je nach Maschinengröße bequem vom Boden aus erreichbar, damit die tägliche Kontrolle und regelmäßige Arbeiten unkompliziert und schnell erledigt werden können.



Revolutionäre Schwimmfunktion

Die Typen Cat 320C bis 330C sind serienmäßig mit dem revolutionären SmartBoom ausgestattet. SmartBoom ist eine nur von Caterpillar angebotene, intelligente Schwimmfunktion des Auslegers, die die Taktzeiten verkürzt, Kraftstoff spart, die Anbaugeräte schont und den Umgang mit dem Bagger deutlich vereinfacht.


Der Cat 318 CL setzt Akzente
Der Cat 318 CL





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage