www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Rohstoffpolitische Erklärung des BBS mit positiver Resonanz

[Die Industrie der Steine + Erden]






Rohstoffpolitische Erklärung des BBS mit positiver Resonanz

Die Umweltminister der Länder begrüßen die "Rohstoffpolitische Erklärung" des Bundesverbandes Baustoffe Steine und Erden (BBS), die gemeinsam mit Vertretern vom Naturschutzbund Deutschland und den Gewerkschaften erarbeitet worden ist. "Es ist nun bei Politikern verstanden worden, dass angesichts von mehr als 5,5 Millionen Arbeitslosen eine nachhaltige Rohstoffproduktion nur im Dialog von Industrie und Umweltverbänden funktionieren kann", sagte der BBS-Präsident, Dr.-Ing. Gernot Schaefer. Bei einem Konfrontationskurs blieben sowohl Arbeitsplätze als auch Umwelt auf der Strecke. "Wir fordern daher alle Umweltverbände auf, den Dialog mit der Baustoffindustrie zu suchen", betonte Schaefer.
Die Baustoffindustrie fördert pro Jahr 600 Millionen Tonnen heimische Baurohstoffe und erwirtschaftet damit ein Viertel des europäischen Baustoffumsatzes. In Deutschland liegt der Jahresumsatz bei 21,5 Milliarden Euro. Rund 137.000 Mitarbeiter sind in 6.400 Betrieben beschäftigt. Die Abbaufläche beträgt derzeit lediglich 0,05 Prozent der Fläche des Bundesgebietes. Diese werden nach der Nutzung renaturiert.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage