www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 2/05 > Folgenschwerer Unfall im Asphaltmischwerk

[Die Industrie der Steine + Erden]






Folgenschwerer Unfall im Asphaltmischwerk

Im Warmhaltesilo eines Asphaltmischwerks waren vom Vortag Material-reste vorhanden, die den Silobetrieb behindert hätten. Deshalb wollte einer der beiden dort beschäftigen Mitarbeiter den Materialbrocken im Bereich der Siloauslauföffnung zerkleinern und entsorgen. Sein Kollege war an diesem Tag hauptsächlich mit Reparaturarbeiten am Brenner für die Trockentrommel eingebunden, die von einer Fremdfirma ausgeführt wurden.
Um das Material aus dem Silo zu entfernen, öffnete der Unfallbetroffene zunächst das Silo durch Betätigen des zugehörigen Drucktasters. Durch diesen Taster wird ein Magnetventil angesteuert, das dann in die Stellung "öffnen" umschaltet. Diese Stellung bleibt aber nur solange erhalten, wie der Taster gedrückt wird. Deshalb blockierte der Mitarbeiter den Taster mit einem Schraubendreher!
Danach stellte er eine Leiter an den geöffneten Siloauslauf und begann den Asphaltbrocken mit einem Drucklufthammer zu zerkleinern.
Zur gleichen Zeit musste jetzt aber einer der Mitarbeiter der Fremdfirma die Trockentrommel betreten. Aus Sicherheitsgründen sollte deshalb der Strom an der Anlage abgeschaltet werden. Um dies zu realisieren, begab sich der zweite Kollege zum Hauptschalter und schaltete den Strom ab. Dadurch fiel natürlich auch der Strom am Magnetventil aus, was wiederum dazu führte, dass sich die Siloklappe schloss. Der an der Auslauföffnung arbeitende Kollege wurde von der schlagartig schließenden Siloklappe am Oberkörper gequetscht. Jetzt bemerkte der Mitarbeiter, der den Schalter betätigt hatte, seinen Fehler und versuchte sofort, den Strom wieder einzuschalten. Da der Drucktaster durch den Schraubendreher immer noch in der Stellung "öffnen" festgesteckt war, öffnete sich die Siloklappe nach der Stromzufuhr wieder und der eingequetschte Kollege stürzte aus einer Höhe von ca. 3,50 m auf den Fußboden.
Schon das Blockieren eines Tippschalters und der gleichzeitige Aufenthalt im Gefahrbereich ist nicht nur im höchsten Maße leichtsinnig, sondern verboten.
Der Unfall offenbart aber bedauerlicherweise auch erneut einen Sachverhalt, der schon häufiger insbesondere bei hoch mechanisierten Anlagen zu schweren Unfällen geführt hat: Die Beschäftigten überblicken teilweise die komplexen Steuerungsabläufe nicht, d.h. ihnen ist nicht in jedem Fall klar, welche Handlungsvorgänge an einer Anlage möglicherweise gefahrbringende Bewegungen auslösen können. Arbeiten, bei denen Personen durch gefahrbringende Bewegungen des kraftbetriebenen Arbeitsmittels gefährdet werden können, dürfen aber erst begonnen werden, nachdem ein unbefugtes, irrtümliches oder unerwartetes Ingangsetzen sowie ein Ingangkommen gefahrbringender Bewegungen infolge gespeicherter Energien verhindert ist. Um hier Fehler zu vermeiden, sind Betriebsanleitungen sowie betriebsspezifische Gefährdungsanalysen unerlässliche Grundlagen.
Für die hier beschriebenen Arbeiten hätte das Schließen der Klappe bei folgendem Ablauf sicher verhindert werden können:
  1. Öffnen der Entleerungsklappe mittels Handbetätigung am Magnetventil
  2. Anbringen einer mechanischen Verschlusssicherung
  3. Abkoppeln des Druckluftzylinders von der zentralen Druckluftversorgung oder Abbau des Zylinders von der Verschlussklappe oder Druckentleerung des gesamten Systems.
Darüber hinaus unterstreicht der Vorfall erneut die Wichtigkeit, dass gerade bei Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten eine genaue Absprache und Information der auf der Betriebsstelle anwesenden Beschäftigten erforderlich ist. Dass eine Leiter als Standplatz für derartige Arbeiten ungeeignet ist, spielt im konkreten Unfallverlauf zwar nur eine sekundäre Rolle, soll aber dennoch nicht unerwähnt bleiben.

Dipl.-Ing. Peter Starke, StBG

Diese Unfallbeschreibung als Aushang



Für die Zerkleinerungsarbeiten aufgestellte Leiter
Für die Zerkleinerungsarbeiten
aufgestellte Leiter


Tippschalter zum Betätigen der Siloauslaufklappe  hier mit Schraubendreher blockiert
Tippschalter zum Betätigen der
Siloauslaufklappe hier mit Schraubendreher blockiert


Asphaltbrocken im Bereich der Siloauslauföffnung
Asphaltbrocken im Bereich der
Siloauslauföffnung





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/05 | Zurück zu unserer Homepage