www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 2/04 > Komponenten

[Die Industrie der Steine + Erden]






Komponenten

Michelin-Reifen  
  • EM-Reifen
  • Pumpen
  • Getriebe
  • Software




ITT Flygt Pumpen GmbH
D-30855 Langenhagen


Halle A 6, Stand 435/534

Der Tiefbau, Tunnelbau, Bergbau und auch Kies- und Natursteinwerke, das sind Arbeitsfelder, in denen hochabrasive Schlämme gefördert werden müssen. Eine Aufgabe für Flygt Panzerpumpen. Durch Werkstoffe und konstruktiven Aufbau sind die Maschinen speziell für die hohe Beanspruchung konzipiert.
An die bewährte Baureihe schließt ITT Flygt jetzt mit einer neuen Generation Panzerpumpen unter der Bezeichnung 5100 und 5150 an. Hochentwickelte Technologien machen diese Aggregate noch widerstandsfähiger. Die Leistungen reichen von 7.5 kW bis 85 kW. Die neuen Motoren entsprechen nicht mehr der Klasse F, sondern der Isolationsklasse H. Die Kühlung der Pumpen erfolgt durch eine mit Glykol versetzte Flüssigkeit, die in einem Kühlmantel zirkuliert. Die Pumpen verfügen über eingebaute Sensoren gegen Überhitzung und Leckage, und sie bewältigen bis zu 15 Anläufe pro Stunde. Der patentierte Dichtungsverschleißschutz "Spin-out" schützt zusätzlich die äußere Dichtung, indem abrasive Partikel von der Dichtungskammer weggeschleudert werden. Ein spezielles Dreikanallaufrad sorgt für eine gleichmäßige Strömung. Dadurch wird der Verschleiß drastisch reduziert, die Effizienz konstant auf hohem Niveau gehalten und eine lange Standzeit sichergestellt. Dazu sind auch die Werkstoffe ausgewählt: alle Hydraulikbauteile sind aus dem verschleißfesten Metall G-X 260 Cr 27 High Chrome mit Stoffhärte 60 HRC gefertigt.
Anwendungsbezogen kann an die Welle saugseitig ein Axialmischwerk montiert werden, das eine vertikale Schubkraft erzeugt und dadurch Ablagerungen aufschwemmt. Sedimentierte Feststoffe werden zu einer gleichmäßigen Suspension aufgerührt und abgepumpt.


Panzerpumpe
Panzerpumpe




Kleenoil Panolin AG
D-79804 Dogern


Halle A 4, Stand 513

Kleenoil Feinstfilteranlagen sind so konzipiert, dass sie die gesamte katalytisch und abrasiv wirkende Verunreinigung aus dem System mit hoher Wirksamkeit herausfiltern. Besonderen Vorteil bieten hierbei Kleenoil Feinstfilterelemente, die aus unbehandelter Zellulose und Polypropylen hergestellt sind. Die Filter funktionieren nach dem Prinzip der Tiefenfiltration und sind somit in der Lage Feststoffverunreinigung bis 1 µm und Wasser aus allen nicht wassermischbaren, synthetischen und mineralölbasischen Schmier- und Druckflüssigkeiten auszufiltern. Das Schmutzaufnahmevermögen eines Filterelementes beträgt 2.500 g Feststoffe und 760 ml Wasser.
Als Microfiltrationsanlage sind unterschiedliche Baugrössen lieferbar - von einem bis acht Filtereinheiten. In mobilen Hydraulikanlagen, wie z.B. Bau-, Forst- oder Kommunalmaschinen, kann Kleenoil Microfiltration in Form von festmontierten Nebenstromfiltern oder dafür speziell konstruierten 12/24-Volt Nebenstromfilteranlagen eingesetzt werden. An den Filteranlagen selbst entstehen keine weiteren Wartungskosten.


Nebenstromfilteranlage
Nebenstromfilteranlage 25-24V-500 für die
Abreinigung des Hydrauliköls während
des Betriebes




Michelin Reifenwerke KgaA
D-76185 Karlsruhe


Halle A 6, Stand 427/526

Neu für Muldenkipper ist der 27.00 R 49 X-Traction RD. Das neue Profil eignet sich besonders für Verhältnisse, wie sie zum Beispiel beim Erz- oder Kohleabbau sowie in Kalksteinbrüchen auftreten können: Kurze Transportzyklen und schlammiger oder schmieriger Untergrund sind sein Element. Denn dort kann dieser neue Reifen seine Qualitäten, die in hoher Traktion sowie ausgeprägter Verletzungsresistenz liegen, besonders gut zur Geltung bringen.
Charakteristisch für den 27.00 R 49 X-Traction RD ist ein offenes und sehr tiefes Profil, das sein hohes Traktionsvermögen bis zur Abfahrgrenze beibehält. Die massiven Profilblöcke sind deutlich voneinander abgesetzt und so aufgebaut, dass sie einem Einklemmen von Steinen entgegenwirken. Diese Profilstruktur ist auf aggressivem Grund zudem besonders hart im Nehmen und auf beste Querhaftung hin optimiert.
Die versetzte Anordnung der Profilblöcke garantiert darüber hinaus nicht nur ausgezeichnete Traktion, sondern auch wegen des vibrationsfreien Abrollens eine hervorragende Laufruhe. Daraus resultiert ein optimaler Fahrkomfort.
Mit Kraftstoffeinsparung, einer höheren Lebensdauer, besseren Arbeitsbedingungen und einer höheren Widerstandsfähigkeit gegen Gewaltschäden (was weniger Stillstandszeiten zur Folge hat) ist dieser neue Muldenkipperreifen, der zudem technisch runderneuerungsfähig ist, ein Muster an Produktivität.


EM-Reifen
Seine Laufleistung macht aus dem neuen
EM-Reifen einen Referenzreifen für
höhere Wirtschaftlichkeit




sauter GmbH
D-79793 Wutöschingen


Halle C 1, Stand 223

Der Einsatz modernster Steuerungstechnik ist auch in der Kies- und Splittindustrie nicht mehr wegzudenken und bestimmend für den Markterfolg.
Auf den ersten Blick wird vor allem die einfach bedienbare und durchgängig strukturierte Bedienoberfläche, basierend auf einer Doppelbildschirmlösung, sichtbar. Die Bedienung wird durch übersichtliche und grafisch unterstützte Menüs begleitet. Dadurch ist es gelungen, eine Modernisierung der bestehenden Steuerung zu realisieren, die nun auf einem zukunftsorientierten Stand der Technik ist.
Den Nutzen für den Kunden beschreiben unter anderem nachfolgende Funktionen:
  • kostengünstige Einbindung der neuen Steuerungstechnik in die bestehende Anlage
  • vollautomatischer Ablauf der einzelnen Teilanlagen sowie der kompletten Anlage frei wählbar durch den Bediener
  • Darstellung der Anlage über die grafische Prozessvisualisierung
  • Eine Bedienerführung, die auch für das Personal einfach zu handhaben ist
  • Alle prozessrelevanten Daten auf einem Blick sichtbar
  • Automatische Grenzwertüberwachungen in den einzelnen Anwendungen mit direkter Ausgabe auf der Visualisierung
  • Online Statusanzeige der einzelnen Füllstände sowie der Antriebe in der Visualisierung
  • Möglichkeit zur Anbindung an ein übergeordnetes Netzwerk

Mit dem Einsatz der Prozesssoftware SUS-4.0 können aktuelle Forderungen in der Kies- und Splittindustrie erfüllt werden.



ZF Passau GmbH
D-94030 Passau


Halle A 4, Stand 312

ZF eröffnet mit den neuen Getrieben der HL-Getriebereihe modernen Radbaggern höhere Flexibilität und deutlich gesteigerte Leistungsbereiche. Die neue Generation umfasst drei Leistungsklassen, die einbaugleich ausgeführt sind. Das maximale Antriebsdrehmoment für das Getriebe HL 250 ist 520 Nm, für das HL 270 - 770 Nm und für das HL 290 - 950 Nm. Die Getriebe sind in zwei, auf die Übersetzungen der neuen Achsgeneration abgestimmten, Übersetzungsvarianten verfügbar.
Optimale Anpassung, eine größere Gangspreizung der Übersetzungen und ein weiter verbesserter Wirkungsgrad erhöhen die Fahrleistung der mobilen Arbeitsgeräte. Das Getriebe kann sowohl separat im Unterwagen, als auch direkt an die ZF-Achse angebaut werden. Die reduzierte Baugröße und standardisierte Befestigungspunkte er-leichtern die Montage und führen zu mehr konstruktiver Freiheit für die Fahrzeughersteller.
Durch die interne Schmierölansaugung entfällt eine externe Ölleitung. Die Schaltqualität wurde weiter verbessert. Die integrierte Rückschaltabsicherung wird hydraulisch, optional auch elektrisch ausgeführt. Durch die neue Anordnung der Schaltkolben konnte die Getriebe-Ansteuerung deutlich vereinfacht werden.
Ein weiterer Punkt ist die Senkung des Geräuschpegels. Hier wurden unter anderem durch eine verminderte Drehzahl des Hydromotors Fortschritte erreicht.
Der Lieferumfang von ZF umfasst neben dem Getriebe nun auch den Ventilblock der Getriebesteuerung. Dieser besteht aus einem 4/3 Wegeventil für die Gangschaltung und einem Druckabsicherungsventil mit integrierter Druckminderungsfunktion. Damit verbunden ist auch eine Absicherungsfunktion für das Getriebe und für das gesamte Fahrzeug. So ist automatisch die Parkbremse aktiviert, wenn kein Gang eingelegt ist, das Fahrzeug abgestellt ist oder die Stromversorgung ausfällt. Der Ventilblock ist flexibel im Fahrzeug anbaubar. Er kann separat im Oberwagen positioniert bzw. lässt sich über Kontaktbohrungen an das Vorsteuersystem anbringen. Ist eine Stromversorgung im Unterwagen vorhanden, kann der Ventilblock auch direkt am Getriebe eingesetzt werden.


Multitrac-Achse MT-E 3000 mit HL-Getriebe
Multitrac-Achse MT-E 3000 mit HL-Getriebe






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/04 | Zurück zu unserer Homepage