www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 2/03 > Sicher mit System - Elbekies GmbH erhält Gütesiegel

[Die Industrie der Steine + Erden]






Sicher mit System - Elbekies GmbH erhält Gütesiegel

Ende 2002 fand in der Elbekies GmbH, Mühlberg, ein Unternehmen der international agierenden Termac-Gruppe mit Hauptsitz in London, die Überprüfung zur Erlangung des SMS-Gütesiegels der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft statt. Die bereits nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001 arbeitende Firma produziert mit 77 Mitarbeitern jährlich etwa 2,5 Millionen Tonnen Kiese und Sande für die Betonindustrie sowie Spezialgemische für den Gleisbau, Trag- und Frostschutzschichten. Geliefert wird auf dem Wasser-, Straßen- oder Schienenweg, wobei rund 80 Prozent der Auslieferung per Waggon erfolgt.
Im Ergebnis des Audits der Steinbruchs- Berufsgenossenschaft konnte festgestellt werden, dass die im Betrieb vorhandenen Regelungen hinsichtlich der Organisation und der Durchführung des innerbetrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes den Anforderungen zur Vergabe des Gütesiegels "Sicher mit System" in hohem Maße gerecht werden. Die Verleihung der Urkunde zum Gütesiegel erfolgte im Februar 2003 im Rahmen einer erweiterten Arbeitsschutzausschusssitzung, an welcher der amtierende Präsident des Landesbergamtes Brandenburg, Dr.-Ing. Klaus Freytag, der Geschäftsführer von Termac Central Europe, Ian Pughsley, und der Geschäftsführer des Fachverbandes Kies und Sand, Splitt, Mörtel und Transportbeton Nord-Ost e.V. (FANO), Dr. Jürgen Kranz teilnahmen.
In einer kurzen Ansprache berichtete Horst Hofmann, Geschäftsführer der Elbekies GmbH, über den Stand der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Insbesondere betonte er, dass die Sicherheit am Arbeitsplatz nicht nur bei Elbekies, sondern im gesamten Termac-Konzern Unternehmensziel sei.
Die jahrelange kontinuierliche Arbeit auf diesem Gebiet beginne nun Früchte zu tragen.
Den letzten meldepflichtigen Unfall habe es im September 1999, vor 1304 Tagen, gegeben. Um diesen erfolgreichen Weg weiter zu beschreiten, war das Unternehmen sofort bereit, seine innerbetriebliche Arbeitsschutzorganisation von unabhängiger Seite durch die Berater der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft überprüfen zu lassen und, falls erforderlich, diese weiter zu optimieren.
Anschließend würdigte der Leiter des Geschäftsbereiches Prävention der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, in seiner Ansprache die Leistungen des Unternehmens auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes.
Er stellte dar, dass die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft mit der Einführung des Gütesiegels "Sicher mit System" ein neues Kapitel in seiner Dienstleistungsphilosophie aufgeschlagen habe. Ehnes übergab Geschäftsführer Hofmann die Urkunde zum Gütesiegel und dankte dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern für die erfolgreiche und systematische Arbeit auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes.
Zum Abschluss der Veranstaltung gratulierte Dr. Freytag der Elbekies GmbH zur Verleihung des Gütesiegels.
Gleichzeitig verband er damit die Hoffnung, dass die Würdigung der Arbeitsergebnisse der Elbekies GmbH eine positive Wirkung auf die anderen Betriebe der Steine und Erden-Industrie des Landes Brandenburg dahingehend hinterlassen werde, sich der Arbeitssicherheit verstärkt zu widmen und sich ebenfalls um das Gütesiegel "Sicher mit System" der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft zu bewerben.

Dipl.-Ing. Wolfgang Pohl, StBG


Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, StBG, überreicht Horst Hofmann, Geschäftsführer der Elbekies GmbH, die Urkunde
Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, StBG, überreicht Horst Hofmann,
Geschäftsführer der Elbekies GmbH, die Urkunde


Panorama der Betriebsanlagen der Elbekies GmbH
Panorama der Betriebsanlagen
der Elbekies GmbH




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/03 | Zurück zu unserer Homepage