www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 2/03 > Hitachi Construction Machinery Europe N. V.

[Die Industrie der Steine + Erden]






Hitachi Construction Machinery Europe N. V.

Einer der weltweit führenden Baumaschinenhersteller, gegründet 1910 in Tokio, geht seit dem 1.Januar 2003 in Europa neue, eigenständige Wege.
So konnten in den meisten Ländern die ehemaligen FH- Vertriebsorganisationen als Hitachi- Generalimporteure gewonnen werden. Anders in Frankreich und Deutschland. Hier wird über eigene Büros die länderspezifische Händlervertriebsorganisation aufgebaut.
Und man hat bereits beachtliche Erfolge erzielt. So wird das Hitachi- Büro, Sitz Walldorf/ Baden in Deutschland mit etwa 25 Vertragshändlern arbeiten, die rund 70 Prozent der Fläche Deutschlands abdecken. In Österreich, das ebenfalls von Walldorf aus betreut wird, ist man mit verschiedenen Kandidaten im Gespräch.
Das Baumaschinenzentrum von Hitachi hat sich von Oosterhout (Minibaggerproduktion, zentrales Ersatzteillager, Arbeitsbühnen etc.) nach Amsterdam, ebenfalls in Holland, verlagert. Dort entstand eine der modernsten Baumaschinenproduktionsstätten der Welt mit einer Kapazität von 3500 Einheiten/ Jahr im Ein-Schichtbetrieb in den Größenklassen von 10 bis 45 t, sowohl Hydraulikbagger als auch Mobilbagger. Gleichzeitig hat man dort ein hochmodernes Schulungs- und Demo Center (TDC) errichtet. Hier werden zukünftig alle Verkaufs- und Serviceschulungen durchgeführt und Maschinenpräsentationen für Händler und Kunden stattfinden. Neben den Aktivitäten in Holland hat man Mitte letzten Jahres in Frankreich die Firma "Hitachi-Furukawa Europe S.A.S." gegründet, wo die weiterentwickelten ehemaligen Furukawa-Radlader für den europäischen Vertrieb produziert werden.
Weitere Produktgruppen und Produktgruppenerweiterungen werden folgen. Diese werden dann auf
der Intermat in Paris bzw. auf der nächsten Bauma in München präsentiert. Diese zahlreichen Aktivitäten Hitachis weltweit und speziell in Europa (Investition 2002 in Europa mehr als 100 Millionen Euro) verdeutlichen, dass Hitachi auf dem besten Wege ist, ein ernstzunehmender Full Liner in Europa zu werden.


Das Hitachi-Werk in Oosterhout, Niederlande
Das Hitachi-Werk in
Oosterhout, Niederlande




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/03 | Zurück zu unserer Homepage