www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 2/03 > Staatliches Recht beim Umgang mit Gefahrstoffen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Staatliches Recht beim Umgang mit Gefahrstoffen

Jeder Unternehmer, in dessen Betrieb Gefahrstoffe verwendet werden, muss neben den berufsgenossenschaftlichen auch die staatlichen Vorschriften kennen und umsetzen, zum Beispiel zu Gefährdungsbeurteilungen, Schutzmaßnahmen, Betriebsanweisungen etc. Schwierig für jemanden, der nicht Tag täglich mit diesen Vorschriften zu tun hat, ist es sich über den aktuellen Stand des staatlichen Gefahrstoffrechtes einen Überblick zu verschaffen.
Eine vollständige und aktuelle Informationsquelle für das staatliche Gefahrstoffrecht findet sich - zudem noch kostenlos - im Internet unter der Homepage der "Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin" (BauA) in Dortmund. Unter der Internetadresse www.baua.de/prax/ags können neben Informationen und aktuellen Hilfen für die Praxis auch Rechtstexte wie EG-Richtlinien, die Gefahrstoffverordnung und alle technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) eingesehen und ausgedruckt werden. Sie finden sich unter der Rubrik "Rechtstexte".
Weitere Informationen in deutscher Sprache zum gesamten Arbeitsschutzrecht, zum Beispiel zum Sozialgesetzbuch VII (SGB VII), und EU-Rechtsvorschriften sowie Links zu anderen Fundstellen bietet auch die Homepage der OSHA (European Agency for Safety and Health at Work - deutsch: "Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz") im Internet unter: http://www.de.osha.eu.int/de/txt/index.php>.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/03 | Zurück zu unserer Homepage