www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 2/03 > Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderungen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderungen

Berufsgenossenschaften sind dabei


Logo des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen Die Europäische Union hat das Jahr 2003 zum "Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen" erklärt. Ziel ist es, behinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, europaweit öffentlichkeitswirksam auf sich und ihre Interessen aufmerksam zu machen. An dem EU-Jahr, das in Deutschland unter dem Motto "Nichts über uns und ohne uns" steht, werden sich auch die Berufsgenossenschaften mit zahlreichen Aktionen beteiligen.
Die Berufsgenossenschaften als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die gewerbliche Wirtschaft kümmern sich schon seit mehr als 100 Jahren um die Belange von Behinderten, insbesondere um die Verbesserung ihrer Lebenssituation. Die berufliche und soziale Rehabilitation von Arbeitsunfallverletzten ist eine ihrer Schwerpunktaufgaben. Wie schon 1981 beim letzten "Internationalen Jahr für Behinderte" wollen die Berufsgenossenschaften mit zahlreichen Veranstaltungen dokumentieren, wie stark sie die Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen in ihr Aufgabenfeld einbeziehen und wie wichtig es ist, ihnen im Arbeits- und gesellschaftlichen Leben Akzeptanz und Anerkennung zu verschaffen.



Breitensportfeste in BG-Kliniken

Geplant sind unter anderem integrative Breitensportfeste in einigen der insgesamt elf Berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken, bei denen Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam sportliche Wettkämpfe bestreiten könne. Bekannte behinderte und nicht behinderte Sportler werden dabei durch ihre Telnahme für noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgen. Rahmenprogramme und Fachveranstaltungen runden den jeweiligen Programmablauf ab. Dazu gehören auch eine Workshop-Reihe "Chancen und Möglichkeiten von Behinderten im beruflichen Alltag an Hand von praktischen Beispielen" sowie Ausstellungen, Konzerte und Autorenlesungen mit behinderten Künstlern.



Wettbewerb zeichnet Betriebe aus

"Teilhaben am Arbeitsleben - Chancen für Menschen mit erworbenen Behinderungen" - unter diesem Motto hat der Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) einen Preis ausgeschrieben. Prämiert werden Beispiele, wie Betriebe die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen sichern und wiederherstellen. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 25.000 Euro vergeben. Anmeldeschluss für die einzelnen Projekte ist der 1. August 2003. Die Gewinner werden im Rahmen der Arbeitsschutzmesse A + A, die vom 27. bis 30. Oktober 2003 in Düsseldorf stattfindet, vorgestellt und ausgezeichnet. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit und soziale Sicherung.
Informationen zum Inhalt des Wettbewerbs bei Dr. Friedrich Mehrhoff, E-Mail: friedrich.mehrhoff@hvbg.de

Weitere Informationen: http://www.eypd2003.org/




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/03 | Zurück zu unserer Homepage