www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 2/03 > BAUZ - Wieder da

[Die Industrie der Steine + Erden]






BAUZ - Wieder da

Nach dem großen Erfolg im Herbst 2001 war es jetzt wieder soweit: Die zweite Ausgabe von BAUZ ist da!. BAUZ - Das ist die Zeitung für Beschäftigte in Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft. Mit BAUZ geht die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft einen neuen Weg in der Prävention. Erstmals wurde ein speziell auf die Zielgruppe der Beschäftigten zugeschnittenes Medium entwickelt, um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz interessant, anschaulich, leicht verständlich sowie handlungsaktivierend zu vermitteln - und das Konzept scheint zu stimmen. Noch nie hat die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft eine solche Resonanz auf eine Präventionskampagne erhalten. Eine deutliche Mehrheit bewertete BAUZ sehr positiv und forderte ein "regelmäßiges Erscheinen" der Zeitung. Sowohl die positive Resonanz, als auch die überzeugenden Ergebnisse einer von einem Psychologen durchgeführten Wirkungsanalyse gaben in der Selbstverwaltung der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft den Ausschlag, dieses Präventionskonzept weiter zu verfolgen. Es wurde vereinbart, zukünftig BAUZ zweimal im Jahr erscheinen zu lassen. Und so wurde im Herbst 2002 mit der Konzeption von "BAUZ II" begonnen. Gemeinsam mit einer Agentur und einem aus fünf Technischen Aufsichtsbeamten bestehenden Redaktionsteam wurden die Inhalte festgelegt und mit der Arbeit begonnen.



Das sind die Themen von BAUZ II:

Ein Schwerpunkt des Inhaltes liegt auf den Stolper- und Sturzunfällen. Das Topthema von Ausgabe 1 wurde hier bewusst erneut aufgenommen, um einen dominierenden Unfallschwerpunkt in der Steine und Erden-Industrie wieder in das Bewusstsein zu rücken. Darüber hinaus wurde ausführlich über Reaktionen und einzelne Veranstaltungen, die im Umfeld der ersten BAUZ-Ausgabe durchgeführt wurden, berichtet. Selbstverständlich wird auch der Preisträger des ersten Super-BAUZ-Gewinnspiels vorgestellt. Im zweiten Themenschwerpunkt dreht sich alles um den Gabelstapler. Dieses Thema wurde bei im Rahmen der Wirkungsanalyse durchgeführten Befragungen in den Unternehmen immer wieder gewünscht. Von spektakulären Unfällen, über einen Gabelstaplercheck bis hin zur beliebten In- und Out-Liste wird das Thema auf BAUZ-typische Art behandelt.
Ein Arbeitsplatzcheck sowie die Mitmach-Aktion "Wo sind die BAUZ-Aufkleber gelandet?" und ein Preisrätsel sollen die Leser motivieren, sich aktiv mit den Themen zu beschäftigen. Um die Zeitung zukünftig noch attraktiver zu gestalten, werden die Leser gebeten, der Redaktion mit Hilfe einer beigefügten Postkarte ihre Meinung mitzuteilen.
Aber die beste Zeitung bringt nicht den gewünschten Erfolg, wenn sie nicht ihre Leser erreicht. Deswegen unsere Bitte an alle Verantwortlichen in den Unternehmen: Machen Sie BAUZ Ihren Mitarbeitern zugänglich. Verteilen Sie die Zeitung in Pausenräumen, Sozialräumen, in den Büros und platzieren Sie die Tresenaufsteller an Orten mit hoher Publikumsfrequenz, wie z. B. an der Lieferscheinausgabe, in der Kantine oder am Empfang.



"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel"

Dieser bekannte Satz von Sepp Herberger trifft natürlich auch auf die Produktion von BAUZ zu. Zurzeit ist das Redaktionsteam damit beschäftigt, die Inhalte für die BAUZ III zu erarbeiten. Diese soll dann im Juni 2003 erscheinen.
Mit welchen Themen? - Lassen Sie sich überraschen!

Dipl.-Ing. Wolfgang Pichl, StBG


Auch bei der Fortsetzung der Kampagne wieder dabei: Melanie Anschütz Titelseite der zweiten BAUZ-Ausgabe Melanie Anschütz moderierte während der BAUZ-Veranstaltung
Auch bei der Fortsetzung der Kampagne wieder dabei: Melanie Anschütz Titelseite der zweiten BAUZ-Ausgabe Melanie Anschütz moderierte während der BAUZ-Veranstaltung


Mehr zu BAUZ




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/03 | Zurück zu unserer Homepage