www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 2/02 > Holzkeile sicher zuschneiden

[Die Industrie der Steine + Erden]






Holzkeile sicher zuschneiden

Kontakt: F.C. Nüdling GmbH & Co. KG, D-36043 Fulda,
Ansprechpartner: Winfried Rathmann, Tel. (06 61) 49 55 - 0




Problem
Der Einsatz von Holzkeilen ist in nahezu allen Industriezweigen weit verbreitet. Es besteht zwar die Möglichkeit, diese über den Handel zu beziehen, jedoch werden meist nicht so viele Keile benötigt oder sie stehen dann nicht zur Verfügung, wenn sie benötigt werden. Daher werden Holzkeile in der Regel auf den weit verbreiteten Tischkreis-
sägen selbst hergestellt. Als Ausgangsmaterial kommen üblicherweise Kantholzabfälle in unterschiedlichen Stärken zum Einsatz. Bei diesem nicht ganz ungefährlichen Arbeitsvorgang - die Unfallstatistiken sprechen hier eine eindeutige Sprache - befinden sich die Finger zum Führen des Werkstückes aufgrund der geringen Bauteilgröße und des besonderen Schnittwinkels in unmittelbarer Nähe zum Kreissägeblatt. Auch der Einsatz des Schiebestockes bringt hier keine Vorteile, da dieser nicht gerade am Werkstück angesetzt werden kann. So hat schon so mancher Holzkeil einen abgeschnittenen Finger "auf dem Gewissen"


Praxislösung
Ein Unternehmen aus der Betonfertigteil-Industrie hat jetzt eine Schablone entwickelt, die es ermöglicht, auf jeder Baustellen-Kreissäge oder höherwertigen Kreissäge aus Kanthölzern mit den Querschnitten 8/10 cm bzw. 8/12 cm sicher und schnell Holzkeile zu schneiden. Durch den Einsatz dieser Schablone weisen alle Keile den gleichen Schnittwinkel auf. Zusätzlich wurde für die Durchführung der Arbeiten eine Arbeitsanweisung erstellt, die auf der Oberseite der Schablone befestigt und bei jedem Arbeitsgang unweigerlich ins Blickfeld des Betreibers rückt. Die Schablone selbst garantiert das verdeckte Schneiden der Keile, so dass Verletzungen unter Beachtung der Arbeitsanweisung ausgeschlossen sind. Die rechte Hand des Mitarbeiters führt das Holzstück entlang des rechtwinkligen Anschlags am Griff der Schablone und bewirkt den Vorschub für den Schnittvorgang. Die linke Hand fixiert das Werkstück mit Hilfe des Schiebestockes in der Schablone.


Schneidvorgang
Schneidvorgang


Fixieren der Schablone auf dem Kantholz - oben auf der Platte ist die Arbeitsanweisung zu sehen
Fixieren der Schablone auf dem Kantholz -
oben auf der Platte ist die Arbeitsanweisung zu sehen




Erfahrung
Von den Mitarbeitern im Unternehmen wurde diese Schablone sehr schnell akzeptiert. Ermöglicht sie doch, Holzkeile in definierten Abmessungen gleichmäßig mit einem stark verminderten Unfallrisiko herzustellen. Die auf der Oberseite der Schablone aufgeklebte Arbeitsanweisung hält dem Bediener den richtigen Umgang mit der Schablone jederzeit vor Augen, so dass auch Mitarbeiter, die relativ selten mit dieser Arbeit betraut werden, diese sicher ausführen können.







Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/02 | Zurück zu unserer Homepage