www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 2/02 > Dyckerhoff verkauft Feinmörtelgeschäft

[Die Industrie der Steine + Erden]






Dyckerhoff verkauft Feinmörtelgeschäft

Mit Wirkung zum 31. Dezember 2001 hat die Dyckerhoff Ausbauprodukte GmbH, Wiesbaden, 51 Prozent der Stimmrechte an der Dyckerhoff Sopro GmbH, Wiesbaden an die italienische Mapei-Gruppe, Mailand, verkauft. Für die verbleibenden Anteile erhält Mapei eine Kaufoption und Dyckerhoff eine Verkaufsoption mit jeweils unterschiedlichen Laufzeiten. Der Kaufvertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass die zuständigen Kartellbehörden das Zusammenschlussvorhaben nicht untersagen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die Sopro Gruppe hat im Jahr 2000 einen Umsatz in Höhe von 80 Millionen EUR erwirtschaftet und beschäftigt rund 350 Mitarbeiter.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/02 | Zurück zu unserer Homepage