www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 2/02 > Betonpumpenmaschinist und Disponent - EIN Seminar für beide!

[Die Industrie der Steine + Erden]






Betonpumpenmaschinist und Disponent - EIN Seminar für beide!

Seit einigen Jahren führt die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) als Lehrgangsträger Seminare für die Qualifizierung von Betonpumpenmaschinisten durch. Neben den Herstellern Putzmeister und Schwing sind in Süddeutschland die Industrieverbände bei der Durchführung der Seminare stark engagiert. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr erstmalig durch den Bayerischen Industrieverband Steine und Erden, Fachabteilung Transportbeton, sowie durch den Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg Seminare für Disponenten angeboten.
Das Seminar für die Disponenten der Betonpumpen ist auf zwei Tage ausgelegt und läuft parallel zum Seminar für den qualifizierten Betonpumpenmaschinisten.
Ein besonderes "Schmankerl" - wie man in Bayern zu sagen pflegt - ist die zeitweilige Zusammenführung der Teilnehmerkreise des Seminars für Disponenten und für die Betonpumpenmaschinisten zu einem zweieinhalbstündigen gemeinsamen Ablauf. Denn bekannterweise gibt es im beruflichen Alltag zwischen beiden Gruppierungen Spannungsfelder, die oftmals der gesundheitlichen Substanz beider Parteien schaden.
Diese Idee ist realisiert worden, um für besseres gegenseitiges Verständnis zu werben. Der Referent, der im Seminar der Betonpumpenmaschinisten die Stressbewältigung behandelt, hat hier die besondere Aufgabe, den unnötigen Stress, der zwischen den Gruppierungen entsteht, zu diskutieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Bewältigung dieser Stressfaktoren erfolgen kann.
Die heftige Diskussion in beiden Seminaren, besonders auch im gemeinsamen Seminarbereich zeigt, dass der Bedarf an Gesprächen mit Diskussion der Probleme groß ist und die Zusammenführung dieser Gruppen notwendig war.

Disponenten und Betonpumpenmaschinisten lernen gemeinsam Stress zu bewältigen
Disponenten und Betonpumpenmaschinisten lernen
gemeinsam Stress zu bewältigen


Auch wenn anfangs bei manchem Teilnehmer Uneinsichtigkeit über dieses Problem bestand, wurde im Laufe der Diskussion deutlich, dass als Folge der in hervorragenderweise dargebotenen psychologischen Hintergründe Verhaltensänderungen eintraten. Die Akzeptanz und das Verständnis für die dargebotenen Thesen stiegen. Dies trug auch dazu bei, dass gegenseitig Verständnis für die Situation der jeweils anderen Gruppe entstand.
In den beiden Seminaren - sowohl für die Disponenten als auch für die Betonpumpenmaschinisten - hat die StBG den Part übernommen, über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu informieren. Allzu häufig wird noch unterschätzt - insbesondere von den Disponenten -, dass für den sicheren Einsatz und Betrieb von Betonpumpen auch ihr verantwortliches Handeln erforderlich ist. Heftige Diskussionen bei diesem Thema zeigen, dass Aufklärung geboten ist.
Die hohen Teilnehmerzahlen - sowohl beim Seminar für den qualifizierten Betonpumpenmaschinisten als auch für die Disponenten - weisen auf den Grad der Beliebtheit und Akzeptanz beider Seminare in Feuchtwangen hin. Besonders seit den beiden Jahren, in denen die Seminare mit gemeinsamen Seminarteil durchgeführt werden, kann von einem großen Erfolg gesprochen werden. Das wurde in der Seminarbewertung, aber auch in Einzelgesprächen mit den Teilnehmern offenkundig.
Aus diesem Grunde ist für den 13. bis 17. Januar 2003 wieder ein Seminar für den qualifizierten Betonpumpenmaschinisten geplant und in altbewährter Form wird am 14. und 15. Januar 2003 parallel hierzu auch ein Seminar für Disponenten angeboten werden.
Interessenten sind eingeladen, sich schon jetzt anzumelden, denn im Betonpumpenmaschinisten-Lehrgang sind bereits einige Plätze vorgebucht.

Dipl-Ing. Ulrich Kretschmer, StBG


Praktische Ausbildung an der Betonpumpe
Praktische Ausbildung an der Betonpumpe





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/02 | Zurück zu unserer Homepage