www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 2/01 > Neue Medien

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neue Medien

Der Chef als Trainer Der Chef als Trainer
Die Entwicklung von Mitarbeitern findet zu 90 Prozent am Arbeitsplatz selbst statt. Wichtigster Partner dabei ist der Vorgesetzte. Hat er doch als "Coach“ eine Aufgabe, die der Bedeutung des Trainers eines Spitzensportlers mindestens ebenbürtig ist, denn "jedes Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter”.
Coaching erfordert von der Führungskraft psychologisches Know-how darüber, wie ein Beratungsgespräch effizient zu führen ist, sowie ein klares Aufgaben-Know-how. Nur so können gemeinsam mit dem Mitarbeiter Pläne erarbeitet werden, wie eine dauerhafte Leistungsverbesserung sicherzustellen ist.
Die überarbeitete Auflage dieses Arbeitsbuches aus der Reihe "Die lernende Organisation” trägt diesem gewandelten Bedarf nach Führungskompetenz Rechnung. Jeder Chef erhält hier sofort umsetzbare Praxis-Anleitungen, um das Mitarbeiterpotenzial zu erkennen und zu entwickeln. Zahlreiche Checklisten, Fragebogen und Übungen erleichtern die unmittelbare Anwendung im eigenen Unternehmen.
Die Autoren Dr. Angelika Hamann, Leiterin der dta - Deutsche Trainer- und Führungskräfteakademie, und Johann J. Huber, selbstständiger Unternehmensentwickler und "Personal Sales Trainer“, einer speziellen Form des Einzelcoachings, führen Schritt für Schritt an den Coachingprozess heran. Neben der Vorstellung effektiver Führungs-Verhaltensweisen werden spezielle Schwerpunkte gesetzt bei den gefragten Coaching-Fähigkeiten und der Umsetzung des Mitarbeiter-Trainings im eigenen Unternehmen. Zielgruppe des Handbuchs sind alle Führungskräfte, Personalentwickler und Personalverantwortliche in Betrieb und Organisation.
Angelika Hamann/Johann J. Huber: Coaching. Die Führungskraft als Trainer. Reihe "Die lernende Organisation”, Band 11, 157 Seiten, gebunden,
ISBN 3-931085-31-7, 47,- DM.
Verlagsadresse: Rosenberger Fachverlag,
Postfach 1616, 71206 Leonberg,
Tel: (07152) 22627, Fax: (07152) 24321,
Internet: www.rosenberger-fachverlag.de.
Giganten im Erd- und Tagebau Giganten im Erd- und Tagebau
Seit Menschengedenken werden Rohstoffe abgebaut. Gold, Silber, Eisen und Kohle prägten Kulturen und Völker. Die Entwicklung der Maschinentechnik in der Gewinnung und im schweren Erdbaueinsatz beschreiben Heinz-Herbert Cohrs und Rainer Oberdrevermann im sechsten Band der Reihe Faszination Baumaschinen – Giganten im Erd- und Tagebau.
Die überwiegende Rohstoffmenge wird im Tagebau gewonnen. Bereits im 19. Jahrhundert zeichnete sich ein Bedarf nach geeigneten Großmaschinen ab, der zu den heutigen gigantischen Schaufelrad-, Hydraulik-, Seil- und Schreitbaggern, zu den mächtigen Radladern und Kettendozern und zu mehr als 500 t wiegenden Muldenkippern führte. Die Autoren begleiten die Entwicklung der Giganten mit Sachkenntnis und zeigen erste Riesenmaschinen um die Jahrhundertwende, bahnbrechende Entwicklungen, aber auch Kuriositäten und Irrläufer bis hin zu den modernen High-Tech-Giganten des Jahres 2000.
"Giganten im Erd- und Tagebau“ ist eine außergewöhnliche Reise in das Reich der Superlative der Maschinentechnik. Leicht verständlich und immer überraschend spannend wird die Geschichte der Bau- und Tagebaumaschinen anhand spektakulärer Einsätze erzählt.
"Giganten im Erd- und Tagebau“, Band 6 in der Reihe "Faszination Baumaschinen“, Heinz-Herbert Cohrs und Rainer Oberdrevermann, ISBN 3-87852-007-7, gebunden, 32 x 25 cm, 277 Seiten, rund 350 (teilweise vierfarbige) Abbildungen, 119,- DM.
Verlagsadresse: Giesel Verlag GmbH, Rehkamp 3, 30916 Isernhagen, Tel. 0511/7304-0,
E-Mail: giesel@giesel.de, Internet: www.giesel.de.
Baustellenverordnung in der Praxis Baustellenverordnung in der Praxis
Mit der 1998 in Kraft getretenen Baustellenverordnung ergaben sich für Architekten, Fachingenieure, Projektanten, Projektmanager, Bauleiter, Sachverständige, Bauunternehmer und Bauherren völlig neue Aufgabenstellungen, wie die Vorankündigung größerer Baustellen, die Erstellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen und die Bestellung von Koordinatoren. Das Buch "Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen“ – von einem Autorenteam kompetenter Sachverständiger für die einzelnen Spezialgebiete geschrieben – gibt einen umfassenden, aktuellen Überblick über die neuen Vorschriften, die zum größten Teil auf Umsetzungen europäischer Richtlinien zurückzuführen sind. Die praxisgerechte Anwendung der neuen Regelwerke sowohl in der Planungs- als auch in der Ausführungsphase steht im Vordergrund.
Die Umsetzung der Baustellenverordnung wird durch Erfahrungsberichte belegt, insbesondere wird auf das Spannungsfeld SiGe-Koordinators mit allen am Bau beteiligten eingegangen. In Kapitel 4 werden erste Erkenntnisse aus der Ausführungsphase vorgestellt. Praxisbeispiele, Tipps zu Haftung, Honorar- und Vertragsgestaltung tragen dazu bei.
Auf der beigefügten CD-ROM befinden sich Unfallverhütungsvorschriften, Gesetze und Verordnungen, Sicherheitsregeln, Richtlinien, Grundsätze und Merkblätter, Arbeitshilfen für Planung, Ausschreibung und Baumaßnahmen, SiGe-Plan und Unterlage sowie Ausschreibungstexte.
Fritz Berner (Hrg.): "Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen in Deutschland und Österreich“. Praxishandbuch neue Baustellenverordnung, mit CD-ROM, 176 Seiten, 17 x 24 cm,
gebunden, ISBN 3-934369-29-4, 88,- DM.
Verlagsadresse: Bauwerk Verlag GmbH,
Sieglindestr. 6, 12159 Berlin, Tel. 030/61 28 69 04, Fax 030/61 28 69 05,
E-Mail: info@bauwerk-verlag.de.
Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts
Der 22. Band des "Jahrbuchs des Sozialrechts“ setzt eine Zielsetzung fort, die schon im Jahre 1979 im Band 1 folgendermaßen umschrieben wurde: Es ist Aufgabe des Jahrbuchs "systematisch über die Entwicklung vor allem der höchstrichterlichen Rechtsprechung im Bereich des gesamten Sozialrechts unter Berücksichtigung der einschlägigen Sozialgesetzgebung und Literatur zusammenfassend und kritisch zu unterrichten“. Die an dieser Zielsetzung orientierte Berichterstattung hat in den vergangenen Jahren stets Anerkennung erfahren; sie hat zur wissenschaftlichen und praktischen Arbeit auf dem Gebiet des Sozialrechts wesentlich beigetragen.
Durch die Entwicklung des Europarechts ist eine neue wichtige Materie dazu gekommen. In den vergangenen Jahren ist darüber im Zweijahreszeitraum berichtet worden. Im vorliegenden Band hat Dr. Schulte die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs in den Jahren 1998 und 1999 dargestellt. In Zukunft soll diese Materie, die zunehmend an Bedeutung für die tägliche sozialrechtliche Arbeit und die wissenschaftliche Auseinandersetzung gewinnt, in jedem Band Gegenstand der Berichterstattung sein.
Den Herausgebern, Prof. Dr. Georg Wannagat, ehemaliger Präsident des Bundessozialgerichts, und Prof. Dr. Wolfgang Gitter, ist es wieder gelungen, die meisten der renommierten Wissenschaftler und Praktiker, die in den Vorjahren am Jahrbuch des Sozialrechts beteiligt waren, wieder für die Mitarbeit an Band 22 zu gewinnen. Neu unter den Autoren ist Prof. Dr. Trenk-Hinterberger, der zusätzlich das Thema "Sozialhilferecht und Jugendhilferecht in Rechtsprechung und Literatur“ übernommen hat. Als neuer Berichterstatter für "Das Sozialrecht in der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs und in der steuerrechtlichen Literatur“ fungiert Privatdozent Dr. Morgenthaler.
"Jahrbuch des Sozialrechts“, Dokumentation für das Jahr 1999, Band 22, 500 Seiten, gebunden, ISBN 3-503-05907-5, 250,- DM.
Verlagsadresse: Erich Schmidt Verlag GmbH, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin,
Tel: 030/25 00 85-0
 Arbeitssicherheit interaktiv Arbeitssicherheit interaktiv
Arbeitssicherheit ist nicht nur eine gesetzliche Pflicht. Viele Unfälle könnten vermieden werden, wenn die Mitarbeiter sorgfältig zu den Regeln der Arbeitssicherheit geschult werden. Zur Unterstützung der persönlichen Unterweisung haben die Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik und die Siemens AG deshalb ein interaktives Lernprogramm auf CD-ROM erstellt. Thematische Schwerpunkte allgemeiner Art können damit anhand ausgewählter Lernmodule vorbereitet werden, so dass in der Unterweisung selbst mehr Zeit für betriebsspezifische Problemstellungen bleibt.
Die Inhalte der CD sind abgestimmt auf die allgemeinen und besonderen Sicherheitserfordernisse bei Montage-, Inbetriebsetzungs- und Servicetätigkeiten an elektrischen Anlagen. Am Ende jedes Lernmoduls muss der Mitarbeiter Fragen beantworten. Bei vollständiger Bearbeitung einer etwa einstündigen "geführten Unterweisung“ erhält er eine ausgedruckte Bestätigung. Die Gesamtlaufzeit des Lernprogramms beträgt rund vier Stunden.
CD-ROM "Interaktive Arbeitssicherheitsunterweisung“, Bestell-Nr: CD 4, Betriebssystem: Windows 95, 98 oder NT 4.0, 89,- DM zuzügl. MWSt und 5,- DM Versand.
Bestell-Adresse: Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik, Abtl. Informationsmittel, Gustav-Heinemann-Ufer 130, 50968 Köln, Tel: 0221/37 78-521, Fax: 0221/37 78-297.
Tel. 030/25 00 85-21, E-Mail: ESV@esvmedien.de.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/01 | Zurück zu unserer Homepage