www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 2/01 > Komponenten für Erdbaumaschinen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Komponenten für Erdbaumaschinen



Eickhoff Maschinenfabrik GmbH, D-44789 Bochum

Als Hersteller von bis zu 120 t schweren Teilschnittmaschinen für den Tunnel- und U-Bahnbau ist dieser Hersteller weltweit tätig. Die langjährige Erfahrung in der Schneidtechnik hat Eickhoff auch für die Entwicklung von hydraulisch angetriebenen Baggeranbaufräsen genutzt. Seit 1994 werden die Baggeranbaufräsen der ETH-Serie für verschiedene Anwendungen eingesetzt. Die Serie umfasst die Typen ETH 30, ETH 50 und ETH 200 mit 100, 150 und 270 kW Antriebsleistung. Die Fräsen bestehen aus einem Getriebe und einem mit Rundschaftmeißeln bestückten Querschneidkopfpaar. Der Antrieb durch Hydraulikmotor wird über die Baggerhydraulik versorgt. Diese Anbaufräsen können im Austausch zu Schaufeln an Baggern eingesetzt werden. Sie sind bis auf Ölwechsel wartungsfrei. Geeignet sind die Fräsen zum Schneiden von Industriematerialien, Naturstein, Beton, Mauerwerk, Asphalt und ähnlichen Materialien.
Eickhoff


Anbaufräse, Typ ETH 30 (Foto: Eickhoff GmbH)
Anbaufräse, Typ ETH 30
(Foto: Eickhoff GmbH)






Miller Welding Engineers Ltd., GB - NE21 4SQ Blaydon

Aus England kommt ein Produkt, das unter der Bezeichnung SCOOP-System schnellere Arbeitszyklen für Hydraulikbagger bei reduziertem Verbrauch und gleichzeitiger Steigerung der Produktivität bewirken soll. Das Scoop-System von Miller umfasst eine Kombination, die aus einem der Miller Schnellwechselsysteme – entweder das System MPG oder das System BUG – und einem neuen Multi-Grabgefäß besteht. Durch verbesserte Ausbrechkraft wird die Nutzlast gesteigert und der Kraftstoffverbrauch reduziert. die Betriebskosten des Baggers können deutlich gesenkt werden. Neben diesem neuen System stellte Miller auch die über die namhaften Hersteller von Erdbaumaschinen vertriebenen Schnellwechselsysteme auf der Bauma aus und will seine Aktivitäten im deutschen Markt deutlich ausweiten.


Das neue Miller-Multi Scoop-System (Foto: Miller)
Das neue Miller-Multi Scoop-System (Foto: Miller)







SMP Parts GmbH, D-47906 Kempen

Das Kempener Unternehmen war auf der Bauma mit seiner Palette von Schnellwechselsystemen, dem Swingotilt und Baggerlöffeln aller Art vertreten. Die aus Schweden kommenden mechanischen Wechsel von SMP überzeugen zuächst wegen des einfachen Aufbaus ohne bewegliche Teile. Durch die geringe Bauhöhe und das geringe Gewicht muss kaum ein Verlust an Losbrechkraft hingenommen werden. Die Anbaugeräte müssen mechanisch verriegelt werden, wobei der Löffelzylinder nicht durch klobige und schwere Adapterplatten belastet wird.
Für Einsatzbereiche, die schwenkbare Löffel erfordern, kann der SMP-Swingotilt eingesetzt werden. Mit diesem System können um die dritte Raumachse zusätzliche Freiheitsgrade erreicht werden.



Mit dem SMP-Swingotilt gibt es an Hindernissen fast keinen toten Winkel mehr (Foto: MK/SMP)
Mit dem SMP-Swingotilt gibt es an Hindernissen fast keinen toten Winkel mehr (Foto: MK/SMP)






ThyssenKrupp AG , D-40211 Düsseldorf

Die AT Attachement-Technologie GmbH, ein neues Unternehmen im ThyssenKrupp Konzern hat sich erstmalig auf der Bauma präsentieren. Die Gesellschaft hat sich auf Konstruktion, Fertigung und Vermarktung leichter und wirtschaftlicher Hydraulikhämmer für die Bauindustrie spezialisiert. Die Produktpalette umfasst Hydraulikhämmer bis zur Gewichtsklasse von 400 kg, die an Trägergeräte bis zu 13 t angebaut werden können. Die Hydraulikhämmer sind mit einer hochwirksamen Schall- und Vibrationsdämpfung ausgerüstet, um Lärm und starke Vibrationen zu reduzieren. Ein wirkungsvolles Verschleißschutzsystem bewahrt das Schlagwerk des Hammers vor äußeren Beschädigungen während des Einsatzes.



Tuchel Maschinenbau GmbH, D-48499 Salzbergen

Neuheiten im Anbau-Maschinenbereich stellte dieses Unternehmen in München vor. Mit dem neuen HydroGreifer wurde ein Gerät präsentiert, das im Garten- und Landschaftsbau, im Tiefbau und bei Pflasterarbeiten eingesetzt wird. Mit dem Hydro-Greifer können Bord- und Randsteine, Natursteine und Findlinge sowie Verbundpflaster in Lagen vom Paket abgenommen und verteilt werden. Das System ist dreidimensional steuerbar und arbeitet wie ein Manipulator. Die Baggerkinematik und die Befestigung des Drehmotors sind aufeinander abgestimmt.
Als weitere Neuheit wurde eine Profi-Kehrmaschine präsentiert. Sie ist als Zusatzgerät für alle gängigen Radladertypen geeignet und besticht durch problemlose Handhabung und einwandreies Kehrergebnis. Arbeitsbreiten bis zu 2,60 m sind möglich. Die Kehrbürste hat einen Durchmesser von 520 oder von 600 mm. Das Volumen des Schmutzsammelbehälters ist im Vergleich zum Vorgängermodell verdoppelt worden. Die Kehrmaschine ist serienmäßig mit einem dritten Stützrad ausgerüstet, um die Vorderlastigkeit bei befülltem Sammelbehälter auszugleichen. Als Zubehör gibt es eine Wassersprüheinrichtung, eine hydraulische Seitenverstellung oder einen neuen Seitenkehrbesen.


Die Profi-Kehrmaschine von Tuchel (Foto: Tuchel GmbH)
Die Profi-Kehrmaschine von Tuchel (Foto: Tuchel GmbH)







Z.F.E. GmbH

Zubehör für Erdbaugeräte, D-77855 Achern
Seit 1984 ist dieses Unternehmen am Markt und beschäftigt inzwischen fast 50 Mitarbeiter. Spezialschaufeln und Löffelwerkzeuge, hauptsächlich mit Hydraulik ausgerüstet, sind Schwerpunkte der Produktpalette. Auf der Bauma wurden neben dem Standardprogramm verschiedene neue Schnellwechselsysteme für Bagger und Lader vorgestellt.
Ein weiterer Schwerpunkt des Herstellers ist die Vorstellung von schwenkbaren Grabenräum-, Tief- und Erdaushublöffeln mit patentiertem Plungersystem (verdeckte Zylinder). Die Funktionsweise und die Vorteile dieses System werden anhand eines schwenkbaren Tieflöffels gezeigt. Für das Sortieren von Bauschutt und Abbruchmaterial eignet sich vor allem der neue Multi-Greif-Löffel, der in Längsachse geteilt ist und sich mittels Hydraulikzylinder bis zu 90° öffnen lässt.



Atlas Copco MCT GmbH, D-45002 Essen

Premiere feierten auf der Bauma zwei hydraulische Anbauscheren zum Durchtrennen von HEA-Profilen, Blechen, Stahlrohren oder alten Telefonkabeln: Die Modelle HCS 270 und HCS 600. Damit komplettieren die Essener ihr bisher aus Abbruchzangen und Pulverisierern bestehendes Werkzeugangebot für den kontrollierten Rückbau. Die neuen HCS-Scheren sind kompakt, leistungsstark, robust und wartungsarm. Die HCS 600 bspw. schneidet bis zu 100 mm starke Profile und 110 x 4 mm messende Stahlrohre.
Neue Anbauwerkzeuge für den sanften Abbruch


(Foto: Atlas Copco MCT GmbH)
(Foto: Atlas Copco MCT GmbH)






Krupp Berco Bautechnik GmbH, D-45143 Essen

Mit dem Anbaugerät CP 3300 präsentierte Krupp Berco einen neu entwickelten leistungsstarken Hydraulikpulverisierer. Der CP 3300 ist für Trägergeräte von 30 bis 45 Tonnen ausgelegt und verfügt über eine Maulbreite von 710 Millimetern bei einer Tiefe von 770 Millimetern. Das Ergebnis ist hohe Produktivität und optimale Brechkraft. Gehäuse und beweglicher Arm des Pulverisierers sind mit Hilfe der Finite Elemente Methode konstruiert. Auf diesem Weg entstand auch die neuartige Kinematik, welche die Schließkraft des Gerätes optimal ausnutzt und für kurze Schließ- und Öffnungszeiten sorgt. Die Brechkraft des für Recycling, Separierung, Zerkleinerung und Abbruch einsetzbaren CP 3300 beträgt an den Zahnspitzen 120 Tonnen. Das 1.130 Millimeter öffnende Brechmaul ist mit auswechselbaren Zähnen und Verscheißplatten ausgerüstet. Alle Elemente sind ebenso wie die Schneidmesser verschraubt und daher ohne Schweißarbeiten auszuwechseln. Das Dienstgewicht beträgt 3.100 Kilogramm – ab Mitte 2001 wird auch ein Endlos-Drehwerk verfügbar sein.
Der neu entwickelte Hydraulikpulverisierer CP 3300 von Krupp Berco Bautechnik für Trägergeräte von 30 bis 45 t.



(Foto: Krupp Berco Bautechnik GmbH)
(Foto: Krupp Berco Bautechnik GmbH)






asa hydraulik Ges.m.b.H., A - 1210 Wien

Die asa hydraulik ist der größte international tätige Hersteller von Ölluftkühlern in Österreich. Der Hersteller bietet eine Reihe von Standardmodellen an. Sondertypen mussten jedoch gefertigt werden, um unterschiedlichen Anschlusspositionen und Ausführungen der Kunden gerecht zu werden. Neben dem logistischen Mehraufwand ziehen derartige kleinere Serien auch preisliche und lieferzeitmäßige Nachteile nach sich.
Jetzt präsentierte asa hydraulik mit dem neu entwickelten AUC-Universalanschluss eine Komponente, mit deren Hilfe mit geringem Montageaufwand jeder Standardölluftkühler hinsichtlich Anschlussposition und Anschlussart angepasst werden kann.
Der AUC-Anschluss ist eine Flanschverbindung, die in drei verschiedenen Anschlusspositionen montiert werden kann. Auch sind mehrere Anschlüsse pro System möglich. Durch die Ausführung mit verschiedenen Anschlussgewindetypen und Größen können teure und platzraubende Einschraubverschraubungen sowie unnötige Strömungswiderstände vermieden werden. Der Anschluss wurde weltweit patentiert und hat sich in den ersten neun Monaten seit Markteinführung sehr gut durchgesetzt. Bisher wird er für Ölluftkühler verwendet, doch sind seine Einsatzmöglichkeiten damit nicht erschöpft: Die ersten Pumpenlizenzen sind bereits im Gespräch.


AUC-Universalanschluss für Ölluftkühler von asa Hydraulik (asa GmbH)
AUC-Universalanschluss für Ölluftkühler von asa Hydraulik (asa GmbH)






Baier + Köppel Präzisionsapparatefabrik GmbH + Co., D-91253 Pegnitz

Seit 1927 befasst sich die Baier + Köppel GmbH + Co. mit der Thematik des automatischen Abschmierens von Fahrzeugen und Maschinen. Heute umfasst das Angebot ein Industrieprogramm, eine Palette für den Fahrzeugbereich, telemetrische Fahrzeugüberwachungssysteme, Anlagen zur Spurkranzschmierung, Abfüllanlagensysteme, die Entwicklung und Herstellung moderner Steuerungs- und Überwachungselektronik und auch Umwelttechnik für mobile und stationäre Anlagen.
Die Produktgruppe Beka-Max bietet alle Möglichkeiten, die heute von einem Zentralschmiersystem für Baumaschinen gefordert werden. Neben der bewährten EP-1 Pumpe spielt im Kompaktgerätebereich und bei den neuen Fahrzeuggenerationen das Modell „Pico" eine zunehmende Rolle.
Unter der Bezeichnung EP 2000 wird das Gerät als Hauptmodul des serienmäßigen Wartungssystems eingesetzt, das vollständig in das Fahrzeug und die Bordelektronik integriert ist. Ein intelligentes Steuerungsprogramm erlaubt es, verschiedenen Bereichen am Fahrzeug den Einsatzbedingungen entsprechend die erforderliche Menge an Schmierstoff zukommen zu lassen. Erstmalig wurde dieses System auf der Bauma zusammen mit einem Fahrzeughersteller unter der Bezeichnung AWS (Automatisches Wartungssystem) vorgestellt.
Die Anlage ist auch als Nachrüstsystem für eine Vielzahl verschiedenster Fahrzeuge erhältlich.
Als Ergänzung zu den bisher bekannten Produktreihen wurde die neue Reihe BEKA trax auf der Bauma präsentiert. Mit BEKA trax wird es in Zukunft möglich sein, sämtliche Funktionen der BEKA-MAX Zentralschmierung auf telemetrischem Weg zu erfassen, auszuwerten und zu beeinflussen.


Fettschmierpumpen-Aggregat EP-1 für Lkw und Erdbaumaschinen (Foto: BeKa GmbH)
Fettschmierpumpen-Aggregat EP-1 für Lkw und Erdbaumaschinen (Foto: BeKa GmbH)







Bucher Hydraulics GmbH, D-79771 Klettgau

Bucher Hydraulics ist ein führender Hersteller von Hydrauliksystemen. Um den steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden, wurde die Baureihe der Monoblockventile und die neue Baugröße HDM11 ergänzt. Das neue HDM11 wurde in zwei verschiedenen Ausführungen, als HDM11P und als HDM11S – entwickelt. Die Version HDM11P ist durch einen kompakten und unkomplizierten Aufbau gekennzeichnet und verfügt über 1 bis 6 Schiebersektionen, Parallelschaltung, 40 l/min Nenndurchfluss, 400 bar Dauerbetriebsdruck, Druckbegrenzungsventil im Blockeingang und geringe Schieberleckage.
Die Version HDM11S verfügt über bis zu vier Schiebersektionen bei 45 l/min Nenndurchfluss und 320 bar Dauerbetriebsdruck. Jede Schiebersektion verfügt über ein individuelles Rückschlagventil. Eine Schockfunktion mit Nachsaugefunktion kann integriert werden. Außerdem stehen sitzdichte, mechanisch entsperrbare Rückschlagventile in den Verbraucheranschlüssen als Option zur Verfügung.
Bucher Hydraulics bietet auch eine kompakte Generation von Differentialsperrventilen an. Hierbei handelt es sich um elektrisch bzw. hydraulisch abschaltbare Stromteiler, die auf Wunsch auch mit Teilausgleich versehen werden können.


Neue Wegeventile in Monoblockbauweise von Bucher Hydraulik (Foto: Bucher Hydraulik GmbH)
Neue Wegeventile in Monoblockbauweise von Bucher Hydraulik (Foto: Bucher Hydraulik GmbH)







HYTORC, D-82152 Krailling

Hytorc-S ist ein Unternehmensbereich der Barbarino & Kilp GmbH, die bereits im Jahre 1730 in München gegründet wurde und damit zu den ältesten Unternehmen in Bayern zählt. Ursprünglich beschäftigte sich das Unternehmen mit dem Kolonialwarengroßhandel. Seit 1985 umfasst das Spektrum des Unternehmens auch das Gebiet der hydraulischen Verschraubungstechnik, also der Produktion von hydraulischen Drehmomentschraubern, von Hydraulikaggregaten und Zubehör sowie von Schraubverlaufs-Dokumentationssystemen. Ein weiteres Unternehmensfeld ist die Dehn- und Vorspannkrafttechnik.
Hytorc-Drehmomentschrauber dienen zum Anziehen und Lösen aller Schraubverbindungen bei allen Montageaufgaben in der Bauindustrie. Sei es bei der Verschraubung von Kugeldrehkränzen und Turmstücken bei Turmdrehkranen oder an Führungsrollen-Antriebsrädern und Drehkränzen an Baggern, Kettenverschraubungen an Raupen, bei beengten Stahlbaukonstruktionen, oder vielen weiteren Anwendungen. Liebherr empfiehlt diese hydraulischen Drehmomentschrauber in seinen technischen Dokumentationen. Die Zuverlässigkeit einer Verschraubung wird vor allem dadurch bestimmt, ob die vorberechnete Vorspannkraft bei der Montage auch schnell und sicher sowie genau erreicht wird. Mit den hydraulischen Drehmomentschraubern, die in Leistungsklassen von 50 bis 125.000 Nm verfügbar sind, wird die Vorspannkraft indirekt durch das Anziehdrehmoment aufgebracht. Die Schrauber gibt es als austauschbare Wechselkassetten oder als Vierkantschrauber zum Arbeiten mit Standard-Stecknüssen. Ein besonderer Werkstoff, Tital 399, sorgt für geringes Gewicht. Die Drehmomentschrauber sind einfach zu bedienen und bei Wind und Wetter einsetzbar.



Esco Europa GmbH , D-41199 Mönchengladbach

Esco Europa hat auf der Bauma erstmals Messer und Ecken für Planierraupen, Erdhobel, Schürflader und Radlader präsentiert. Dies ist möglich, weil Esco1989 den renommierten Hersteller für diese Verschleissteile, die Firma Bucyrus Blades gekauft hat. Neben den traditionellen Brecherverschleißteilen hat Esco daher auch erstmalig diese Qualitätsprodukte für Erdbaumaschinen ausgestellt.
Bemerkenswert ist das Posilok-Nasenkonzept für große Hydraulikbagger, das Esco auf der letzten Bauma bereits vorgestellt hat. Die neue Posilok-Nase beweist ihre Leistungsstärke in schweren Einsätzen und zeichnet sich vor allem durch sicheres und leichtes Wechseln der Nasen aus. Die hohe Passgenauigkeit zwischen Halter und Spitze zusammen mit der neuen Sicherung reduziert die Gefahr von Brüchen. Die Verschleißkappen werden dabei mit einer drehbaren Sicherung am Halter befestigt und erhöhen die Stammzeit des Halters.


Esco Sidewinder System (Foto: Esco GmbH)
Esco Sidewinder System (Foto: Esco GmbH)







Isringhausen GmbH & Co. KG, D-32655 Lemgo

Viele namhafte Hersteller von Nutzfahrzeugen und Baumaschinen setzen auf Sitzsysteme von Isringhausen. Mit zahlreichen Innovationen sprach der international tätige Fahrzeugsitzhersteller die diesjährigen Besucher der Bauma an. Unter anderem präsentiert e ISRI ein neues Gas-Feder-Dämpfungssystem mit deutlich gesteigertem Schwingungskomfort und die „New Truck Seat"-Generationen modularer Bauweise.
Das neue Gas-Feder-Dämpfungssystem besitzt einen besonders hohen Schwingungs- und damit Sitzkomfort. Eigenschaften, die besonders beim Einsatz in Baumaschinen von großer Bedeutung sind. Während bisherige luftgefederte Sitze hydraulisch gedämpft werden, erfolgt beim Gas-Feder-Dämpfungssystem die Dämpfung ausschließlich pneumatisch. Durch diese Technik ist eine vollautomatische Anpassung des Sitzes auf die Fahrbedingungen und das Gewicht des Fahrers sichergestellt.
Der „New Truck Seat" ist als neue Sitzgeneration für unterschiedliche Fahrzeugtypen einsetzbar, ohne auf Kundenindividualität verzichten zu müssen. Durch seine Ergonomie erfüllt er in besonders hohem Maße die Anforderungen an den Arbeitsplatz in Nutzfahrzeugen. Einer der ersten Sitze dieser Generation ist der ISRI-Fahrersitz im neuen Unimog.


Universal-Baumaschinensitz ISRI 6000/575 – mechanisch gefedert (Foto: Isringhausen GmbH & Co. KG)
Universal-Baumaschinensitz ISRI 6000/575 – mechanisch gefedert (Foto: Isringhausen GmbH & Co. KG)







KLEENOIL PANOLIN AG, D-79804 Dogern

Neues im Zusammenhang mit umweltfreundlichen Panolin High-Tech Schmierstoffen präsentierte das Unternehmen in München. Mit Erfolg wird das umweltfreundliche Hydrauliköl HLP SYNTH seit 15 Jahren in Baumaschinen eingesetzt. Auf der gleichen Basis - gesättigte synthetische Ester - sind weitere Hochleistungsgetriebe- und Spezialöle entwickelt worden. Neueste Entwicklung ist das umweltfreundliche Getriebe-/ Hydrauliköl Biofluid ZFH für kombinierten Einsatz in Verbindung mit Nassbremsen bzw. Lamellenkupplungen.
Die Panolin Produkte besitzen eine höhere Alterungsstabilität gegenüber Mineralölen, so dass bei entsprechender Pflege und Kontrolle kein Ölwechsel während der gesamten Maschinennutzungsdauer erforderlich ist. Anstelle des turnusmäßigen Ölwechsels werden lediglich Ölanalysen durchgeführt.




Willy Vogel AG, D-12277 Berlin

Schon aus Sicherheitsgründen ein absolutes Muss: Zentralschmieranlagen für Baumaschinen. Aber auch eindeutige wirtschaftliche Gründe sprechen dafür, derartige Anlagen bei investitionsintensiven Baumaschinen zu installieren.
Ein Spezialist für Lösungen in diesem Segment ist die Willy Vogel AG. Durch eine Zentralschmieranlage erhält jede Schmierstelle regelmäßig ihr Fett über eine eigene Dosiereinheit in der richtigen Menge und garantiert ohne Schmutz. Keine Schmierstelle kann vergessen werden. Die Schmierung erfolgt dynamisch und automatisch, während des Betriebes, ohne Zutun des Fahrers.
Dynamisch bedeutet: Jede Schmierstelle erhält dann ihr Fett, wenn die Lager in Bewegung und aufnahmefähig sind. Dadurch breitet sich der Schmierfilm gleichmäßig über die Reibflächen aus. Berechnungen von Vogel haben ergeben, dass die Zentralschmierung die Betriebskosten, die Wartungskosten um rund 20 Prozent, die Stillstandszeiten, den Schmierstoffverbrauch um bis zu 50 Prozent und die Umweltbelastung erheblich senkt. Durch die erhöhte Schmierwirkung wird die Lebensdauer der Lager um 400 Prozent und mehr erhöht. Je nach Größe der auszurüstenden Maschine bietet Vogel Pumpen mit unterschiedlichen Fettbehälter-Volumen (1, 2, 6 oder 10 Liter) an. Die Kontrolle des Fettstandes ist durch die transparente Behälterwand leicht möglich.


Die neuen Zentralschmieranlagen (Foto: Williy Vogel AG)
Die neuen Zentralschmieranlagen (Foto: Williy Vogel AG)







Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co., D-76534 Baden-Baden

Auf der Bauma präsentierte die Firma Lehnhoff Hartstahl ein umfassendes Werkzeugprogramm für Hydraulikbagger und Lader. Mit einem Minibagger und einem Mobilbagger der 16- bis
19-t-Klasse demonstrierte das Unternehmen aus Baden-Baden Tieflöffel, Schwenklöffel und unterschiedliche Anbaugeräte im Wechsel mit dem Lehmatic Schnellwechselsystem. Besonderes Augenmerk galt dabei der Verbesserung des Verschleißschutzes der Grabgefäße mit Berücksichtigung von Bauteilen aus Hardox und Verschleißkomponenten aus Lehboritstahl.
Zum ersten Male zeigte Lehnhoff dem Fachpublikum auch wieder Schaufeln für kleine Radlader, nachdem man sich längere Zeit auf den Ausbau eines voll umfassenden Programms für Mini-, Kompakt- und Standardbagger und auf die Weiterentwicklung des Lehmatic- Schnellwechselsystems konzentriert hatte.
Bei den Mini- und Kompaktbaggern gilt der Lehmatic-Schnellwechsler in Deutschland heute als Marktführer. Im harten Abbrucheinsatz mit Baggern von 20- 40t hat sich der Hersteller mit dem Wechselsystem einen Namen gemacht. Weiterhin auf dem Messestand zu sehen: der hydraulische Schnellwechsler HS 100 für wechselnden Einsatz im Steinbruch mit HD-Löffel und Aufreißzahn für 80 bis 100 t Tieflöffelbagger, eine Einsatztechnik für künftige Anforderungen.


Lehnhoff Schnellwechsler (Foto: Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co.)
Lehnhoff Schnellwechsler (Foto: Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co.)







Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/01 | Zurück zu unserer Homepage