www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 2/00 > Dasa jetzt komplett

[Die Industrie der Steine + Erden]






Dasa jetzt komplett

Am Sonntag, dem 7. Mai 2000, findet die Gesamteröffnung der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (Dasa) mit einem umfangreichen Festprogramm statt. Die Dasa gehört zu den weltweiten Projekten der Weltausstellung Expo 2000. Kurz vor dem Beginn der Weltausstellung in Hannover steht die Dasa-Gesamteröffnung unter dem Thema "Zukunft der Arbeit".

Zu diesem Thema ist eine Talkrunde mit Bundesarbeitsminister Walter Riester, Ministerpräsident Wolfgang Clement, Staatsminister Dr. Michael Naumann, Dr. Dieter Hundt, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Harald Schartau, IG Metall-Bezirksleiter NRW, geplant.

Die Besucher der Dasa-Gesamteröffnung erwartet ein sowohl politisch als auch kulturell interessantes Programm. Zum Unterhaltungsprogramm gehören Musik, Theater, Kabarett, Clownerie und Zauberei. Zusätzlich sind in sämtlichen Ausstellungsbereichen der Dasa Sonder- und Mitmachaktionen vorgesehen. Bis zur Gesamteröffnung der Dasa werden die neuen Ausstellungsbereiche "Unsichtbare Gefahren", "Lebensraum Arbeitswelt", "Neue Arbeitswelten" und "Heilen und Pflegen" fertiggestellt.

Der Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Hans-Jürgen Bieneck, wies bei der Vorstellung des Dasa-Programms für das Jahr 2000 darauf hin, dass die Dasa in sich die Arbeitsschutzkompetenz der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sowie die Inspiration der Ausstellungsmacher vereinige. Sie sei längst zu dem öffentlichkeitswirksamsten Instrument der Bundesanstalt geworden, wie die überaus große Resonanz bei Besuchern und nicht zuletzt in den Medien belege. Die Dasa mache Belastungen und Gefährdungen in der Arbeitswelt sichtbar, fühlbar und greifbar. Sie zeige, wie man Arbeit menschlicher gestalten könne. Zu einem gesunden Betrieb, so Hans-Jürgen Bieneck, gehörten gesunde Arbeitnehmer.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/00 | Zurück zu unserer Homepage