www.steine-und-erden.net > 1999 > Ausgabe 1/99 > Erste-Hilfe-Material in Kraftfahrzeugen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Erste-Hilfe-Material in Kraftfahrzeugen (Kraftfahrzeugverbandkasten)

Übergangsfristen abgelaufen

Mit Erscheinungsdatum Januar 1998 wurde die Deutsche Norm DIN 13164 "Erste-Hilfe-Material; Verbandkasten B" überarbeitet und gilt seit 1. Januar 1998. Die vorausgegangene Ausgabe mit Erscheinungsdatum Dezember 1987 galt parallel dazu noch bis zum 31. Dezember 1998.

Folgende Änderungen am Inhalt des Verbandkasten B wurden vorgenommen:

 

Erscheinungsdatum Dezember 1987

(alte Fassung)

Erscheinungsdatum Januar 1998

(neue Fassung)

1 Stck. WundschnelIverband

DIN 13019 - E 50 x 6

3 Stck. Wundschnellverband

DIN 13019 - E 10 x 6

6 Stck. Mullbinde

DIN 61631 - MB - 8 ZW/BW

3 Stck. Mullbinde

DIN 61 631 - MB - 6 ZW/BW

1 Stck. Verbandtuch

DIN 13152 - BR

Ölkreide, Weiß

12 Stck. Sicherheitsnadeln DIN 7404

 

8 Stck. Wundschnellverband

DIN 13019 - E 10 x 6

2 Stck Fixierbinde

DIN 61634 - FB 6

oder

2 Stck Mullbinde

DIN 61631 - MB - 6 CV/CO

ersatzlos gestrichen

1 Stck. Rettungsdecke

Mindestmaß 2100 mm x 1600 mm

Mindestfoliendicke 12 m m

Die Änderung der Norm hat Auswirkungen auf die in Kraftfahrzeugen mitzuführenden Verbandkästen. Nach 35h Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) müssen Kraftfahrzeuge im Straßenverkehr mit einem Verbandkasten nach DIN 13164 "Erste-Hilfe-Material in Kraftfahrzeugen" ausgerüstet sein.

Eine Nachfrage beim Bundesministerium für Verkehr bzgl. der aktuellen Auslegung zu 35h StVZO hat folgendes ergeben:

1. Ab 1. Januar 1999 dürfen Kraftwagenverbandkästen nach DIN 13164 nur noch entsprechend dem Inhalt der Ausgabe Januar 1998 verkauft werden.

2. Die bisher verwendeten KFZ-Verbandkästen können weiterbenutzt werden, eine Nach- bzw. Umrüstpflicht besteht nicht.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/99 | Zurück zu unserer Homepage