www.steine-und-erden.net > 1999 > Ausgabe 1/99 > Zu viele schrecken vor Erster Hilfe zurück

[Die Industrie der Steine + Erden]






Zu viele schrecken vor Erster Hilfe zurück

Erste Hilfe Von den etwa 8.500 Unfalltoten im Straßenverkehr könnte eine große Zahl durch richtige Erste Hilfe gerettet werden. Bei einem Unfall aber schrecken die meisten Menschen davor zurück, den Unfallopfern mit Erste-Hilfe-Maßnahmen zu helfen. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Demnach würden nur 41 % der Deutschen nicht zögern, Erste Hilfe zu leisten. Bei der Umfrage gab ein Drittel der Befragten an, sie hätten Angst, etwas falsch zu machen und würden deshalb zögern, Erste Hilfe zu leisten. Für rund 25 % lag der Erste-Hilfe-Kurs zu lange zurück oder sie haben nie einen Erste-Hilfe-Kurs besucht. Die Hilfsbereitschaft nimmt laut der Umfrage mit dem Alter ab. So gaben über die Hälfte der 18- bis 29jährigen Befragten an, sie würden niemals zögern, Erste Hilfe zu leisten. Bei den über 60jährigen waren dies nur 28 %. Dies erstaunt nicht, da diese Altersgruppe am häufigsten angab, niemals einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht zu haben oder dass der Erste-Hilfe-Kurs zu lange zurückliege. Der DVR und die Berufsgenossenschaften rufen daher alle Verkehrsteilnehmer auf, die Unsicherheiten oder Ängste bei der Ersten Hilfe haben, freiwillig an einem Erste-Hilfe-Kurs teilzunehmen. Wer schon einmal einen Kurs gemacht hat, sollte sein Wissen in Wiederholungskursen auffrischen. Denn Studien haben gezeigt, dass bereits nach wenigen Jahren entscheidende Kenntnisse in Vergessenheit geraten.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/99 | Zurück zu unserer Homepage