Arbeitssicherheit

Rigips-Standorte erhalten Gütesiegel „Sicher mit System“

Effizienz durch mehr Sicherheit

Bereits seit der Einführung des Gütesiegels „Sicher mit System“ im Jahr 2005 durch die damalige Steinbruchs-Berufsgenossenschaft darf das Unternehmen Rigips es führen.

Die BG RCI überprüft dafür in regelmäßigen Abständen, inwieweit Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in die Unternehmensprozesse integriert worden sind. Nach der erneut erfolgreichen Auditierung der Rigips-Werke in Bodenwerder, Grombach und Ebrach erhielt Rigips nun zum vierten Mal die Bestätigung für sein Engagement in Sachen Arbeitssicherheit. Seit zehn Jahren gehört Saint-Gobain Rigips damit zu den von der BG RCI ausgezeichneten Unternehmen. Unter der Marke Rigips werden in Deutschland Gipsplatten, Gipsfaserplatten, Zubehöre und Dämm-Verbundplatten für die Anwendung in Gebäuden sowie für diverse Spezialanwendungen entwickelt, produziert und vermarktet.

Positivbeispiel

Am 3. November 2015 nahm Werner Hansmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Saint-Gobain Rigips, in Düsseldorf die offizielle Urkunde der BG RCI entgegen. Überreicht wurde sie von Wolfgang Pohl und Udo Stölzner, Gütesiegel-Fachberater der BG RCI. Udo Stölzner erläuterte dabei noch einmal die Hintergründe dieser „verbrieften Sicherheit“. „Die Berufsgenossenschaft will mit der Vergabe des Siegels positive Beispiele öffentlich machen und alle Mitgliedsunternehmen motivieren, die Anforderungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes systematisch in die Unternehmensstruktur zu integrieren.“ Die regelmäßige Auditierung an Rigips-Standorten deutschlandweit ist aus Sicht von Werner Hansmann und Dr. Andreas Smolka, Leiter Arbeitssicherheit/Umweltschutz/Qualität bei Rigips, sowohl für das Unternehmen und seine Mitarbeiter als auch für Rigips-Kunden von Bedeutung. „Der Bewertungsprozess unterstützt unsere Bemühungen, die gesamte Arbeitsschutzorganisation weiter zu optimieren. Potenzielle Schwachstellen werden systematisch erkannt, beseitigt und somit das Risiko von Unfällen und Betriebsstörungen deutlich reduziert. Die betriebliche Effektivität steigt und Fehler können vermieden werden“, so Dr. Andreas Smolka im Rahmen der Urkundenübergabe.

Dr. Andreas Smolka, Wolfgang Pohl, Udo Stölzner

Sechs Personen mit Urkunde
Häufiger Gast bei Rigips: Udo Stölzner (4. v. l.) übergab erneut das Gütesiegel an das Unternehmen.