Unternehmensführung

Bildungsinitiative von Daimler blickt auf die ersten fünf Jahre zurück

MINT ist Trumpf

„Genius – die junge WissensCommunity von Daimler“ hat mit einem Jubiläumskongress im Herbst 2015 ihr fünfjähriges Bestehen gefeiert. Die Bildungsinitiative von Daimler hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler für die Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz MINT) zu begeistern.

„Bildung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für unser Unternehmen und für den Industriestandort Deutschland. Mit Genius leisten wir einen wichtigen Beitrag, um bei jungen Menschen das Interesse und die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu wecken“, sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. Dr. Jörg Schmidt, Ministerialdirektor, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, sagte: „Genius bildet eine Brücke zwischen Schule und Wirtschaft. Das Unterrichtsmaterial und die Technik-Fortbildungsangebote helfen, den Technikunterricht modern und praxisnah zu gestalten.“

In Impulsvorträgen stellten Dr. Frank Ruff (Leitung Gesellschaft und Technik der Daimler AG) und Dr. Stefan Kruse (ehemaliger Akademischer Oberrat, PH Schwäbisch Gmünd und Leitung der Abteilung Technikdidakta, PH Basel), wichtige Zukunftstrends für Wirtschaft und Technische Bildung, wie zunehmende Digitalisierung und Vernetzung, vor. In einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Schule, Hochschule und Wirtschaft wurde erörtert, dass bei Schulabgängern und Studienabsolventen in Zukunft auch informatische Bildung besonders gefragt sein wird. Ein besonderer Fokus wurde auf die MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) gelegt.

Menschengruppe um einen Ausstellungstisch
Genius ist ein Beitrag, um bei Jugendlichen das Interesse für Naturwissenschaft und Technik zu wecken.

Weiterbildung für Lehrkräfte

Auf dem Jubiläumskongress gaben Schüler und Lehrer Einblicke in den Schulalltag mit Genius. Die Schüler und Lehrer präsentierten dabei Technikprojekte und Unterrichtseinheiten sowie „Jugend forscht“-Projekte. Mit dabei waren Schüler des Gottlieb-Daimler Gymnasiums Bad Cannstatt, des Helmholtz Gymnasiums Karlsruhe, der Realschule Pfuhl, des Ludwig-Frank-Gymnasiums Mannheim. Genius bietet inzwischen in neun Bundesländern Lehrerfortbildungen für Grund- und weiterführende Schulen an. Mit Genius gibt Daimler Lehrkräften Zugang zu aktuellen Fragestellungen moderner Mobilitätskonzepte und stellt Unterrichtsmaterialien zum Thema Fahrzeugtechnik zur Verfügung, die bundesweit einsetzbar sind. Damit wirkt Genius dem sinkenden Interesse Jugendlicher an technischen Themen langfristig entgegen. Angesprochen werden vor allem auch Mädchen, die in den technischen Disziplinen noch immer unterrepräsentiert sind. So leistet Genius im Rahmen der Corporate Social Responsibility einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeitsstrategie von Daimler.

Ein junger Mann demontiert ein Messinstrument, eine junge Frau schaut zu
Lernen an konkreten Gegenständen aus der Arbeitswelt – hier ein Hydraulik-Experiment – bringt auch Mädchen die oft abstrakten MINT-Fächer näher. // ehrenberg-bilder - Fotolia.com
 
Weitere Informationen