Technik

Riemen und Schlauchbeläge für Erdbaumaschinen

Unverwüstlich – ob heiß oder kalt

Erdbaumaschinen stellen hohe Anforderungen an Antriebs- und Ergonomielösungen. Die Antriebe sind oft extremen Belastungen unter Volllast ausgesetzt, weshalb die zur Kraftübertragung eingesetzten Riemen eine lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit aufweisen müssen. Und da Erdbaumaschinen von Menschen bedient werden, spielt auch die Ergonomie der Fahrersitze eine entscheidende Rolle.

Wie wichtig die zuverlässige Kraftübertragung in Erdbaumaschinen ist, zeigt sich beispielsweise bei Straßenwalzen. Zur Erhöhung der Materialverdichtungsgüte, z.B. beim Kiesunterbau von Straßen oder bei einer neu aufgebrachten Asphaltschicht, wird ein Unwuchtantrieb im Inneren der Walze mit einem Zahnriemen Synchroflex von ContiTech angetrieben. Der Riemen verfügt über einen Rücken und Zähne aus Polyurethan sowie über einen Stahlcordzugträger. Weitere Vorteile: Der Synchroflex trotzt Temperaturen von -30°C bis +80°C, ist abriebfest, alterungsbeständig und wartungsfrei. Ein weiteres Beispiel sind Asphaltfräsen, deren Frästrommeln durch Verbundkeilriemen angetrieben werden. Eine mögliche Antriebslösung stellt der Multibelt Advance von ContiTech dar: ein gewebeummantelter Verbundkeilriemen mit einem Unterbau und Riemenrücken aus faserverstärktem Synthesekautschuk sowie einem verstärkten Zugstrang aus Polyester. Der Multibelt Advance eignet sich somit zur Übertragung hoher Leistungen, darüber hinaus ist er laufruhig, staubfest und temperaturbeständig von -30°C bis +80°C. Weitere Anwendungen in Erdbaumaschinen, bei denen Antriebsriemen zum Einsatz kommen, sind Rüttelplatten (Bodenverdichter) und Steinbrecher (Zerkleinerungswalzen). „All diese Anwendungen verlangen nach individuellen Riemenlösungen“, erklärt Dirk Bartsch-Kuszewski, Leiter Anwendungstechnik bei der ContiTech Power Transmission Group. „Wir unterstützen unsere Kunden daher bei der Auslegung und Berechnung der Antriebe, um ihnen schließlich eine passgenaue, auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Lösung anzubieten.“ Auch in den Motoren von Erdbaumaschinen und Schwerkraftwagen spielen Antriebsriemen eine wichtige Rolle. „In Betonmischern und Muldenkippern kommen in der Regel dieselben Antriebe zum Einsatz, die von Nutzfahrzeugherstellern ursprünglich für die Lkw-Produktion entwickelt wurden“, erklärt Gerd Winkelmann, Automotive Engineer bei der Conti-Tech Power Transmission Group. Dabei eignet sich insbesondere der Keilrippenriemen Unipower von ContiTech ideal für die flexible Antriebsgestaltung und den Betrieb von Nebenaggregaten, wie z.B. Lichtmaschine, Kühlwasserpumpe, Lüfter oder Klimakompressor, die am Motor angeflanscht werden.

Polyurethan-Zahnriemen
Der Polyurethan-Zahnriemen Synchroflex von ContiTech überträgt hohe Kräfte äußerst zuverlässig // ContiTech

Komfortzone

Bleibt zu guter Letzt noch der Faktor Mensch – denn immerhin kann stundenlanges Sitzen in Baumaschinen zu Ermüdungserscheinungen und einseitigen körperlichen Belastungen führen. Aus diesem Grund sind ergonomische und komfortable Fahrersitze von zentraler Bedeutung. Schlauchrollbälge von ContiTech Air Spring Systems erhöhen den Sitzkomfort und reduzieren Ermüdungserscheinungen und Gesundheitsrisiken. Sie besitzen eine niedrige Eigenfrequenz und minimieren Erschütterungen und Vibrationen. Die Vorteile gegenüber einem stahlgefederten Sitz: Die Sitzhöhe ist individuell einstellbar und bleibt dank der Luftfeder stabil – auch wenn Fahrer mit unterschiedlichem Körpergewicht das Fahrzeug nutzen.

Keilrippenriemen
Der Keilrippenriemen Unipower von ContiTech eignet sich in Nutzfahrzeugmotoren ideal für den Antrieb von Nebenaggregaten. // ContiTech
 
Weitere Informationen