Technik

Backenbrecher Nordberg C130 von Metso

Mit neuer Brechraumgeometrie zu höherer Leistung

Der neue Backenbrecher Nordberg C130 macht dank besserem Zusammenspiel aus Brechraumgeomerie und Brecherkinematik gegenüber Vorgängermodellen der C-Klasse das Vorbrechen in harten Steinbruch- und Bergbaueinsätzen mit einem höheren Durchsatz möglich.

Bei Backenbrechern hat das Volumen der Brechkammer bedeutenden Einfluss auf den Durchsatz. Gegenüber älteren Modellen dieser Größenklasse der C-Serie ist der neue Metso Backenbrecher Nordberg C130 jetzt mit einem um 21% größeren Brechkammervolumen ausgestattet. Die Auslegung der Brechkammer ist dafür verantwortlich, größere Gesteinsmengen fortlaufend störungsfrei zu verarbeiten. Selbst unter härtesten Steinbruch- und Bergbaubedingungen ist auf diese Weise ein Vorbrechen mit deutlich höherem Durchsatz möglich. Metso erweitert mit seinem neuen Backenbrecher Nordberg C130 die Baureihe der mittelgroßen und großen Modelle, nachdem bereits die neuen Backenbrecher-Modelle Nordberg C120 und C150 auf den Markt gebracht wurden. Der neue Nordberg C130 mit einem Betriebsgewicht von 40 Tonnen basiert auf der Zapfen-/Bolzen-Konstruktion, die eine stabile und ermüdungsfreie Bauweise sicherstellt. Bei der Entwicklung standen Zuverlässigkeit und Produktivität in stationären oder mobilen Einsätzen, Sicherheit und einfache Bedienprozesse im Vordergrund. „Mit seinem größeren Brechraumvolumen ragt unser C130 im internen Vergleich deutlich heraus. Tatsächlich ist der Brechraum in allen drei Dimensionen größer – er ist tiefer, breiter und länger. Auf diese Weise kann er über 20 % mehr Material aufnehmen und liefert so einen deutlich höheren Durchsatz“, erläutert Ilkka Somero, Produktmanager für Backenbrecher bei Metso.

Backenbrecher
Höherer Durchsatz mit dem Nordberg C130 dank größerem Brechraum.

Größere Einlaufbreite reduziert Kosten für Sprengungen/Knäppern

Die 1.300x1.000 mm große Einlauföffnung des Nordberg C130 eignet sich selbst für die Aufnahme gröbster Einzelstücke und gilt als Voraussetzung für einen konstant reibungslosen Brechprozess. „Der Motor der 160-kW-Klasse, der schlanke Einzugswinkel und die Brechraumkinematik sorgen über den gesamten Prozess hinweg für gleichmäßig aggressive Brechleistungen“, fügt Ilkka Somero hinzu. Die kompakte Bauform des C130 sorgt dafür, dass ältere Brechermodelle problemlos gegen ihn ausgetauscht werden können. Über die schweißnahtfreie Zapfen-/Bolzen-Konstruktion ist es außerdem möglich, den C130 einfach zu zerlegen und sogar in abgelegene Untertageschächte zu transportieren.

Vielfältige Optionen

Auch Sicherheitsaspekte für das Personal bei Betrieb und Wartung wurden beachtet. Der Backenbrecher bietet als Option einfach wegklappbare Schwungradabdeckungen aus Kompositmaterial für einen schnellen und sicheren Zugang zu allen Wartungspunkten. Zum normalen Lieferumfang gehören auch Hebezeuge für die Brechbacken, für die keilförmigen Seitenplatten und für die Druckplatte.

Zusätzlich zu den Schutzabdeckungen aus Verbundmaterial lässt sich der neue Nordberg C130 auch mit weiteren optionalen Komponenten an jede Einsatz- und Einbausituation anpassen. Zur weiteren Auswahl stehen beispielsweise ein

Einlaufkasten mit Verschleißschutz, eine integrierte Motorkonsole für den E-Motor, eine hydraulische Spaltverstellung, eine Hydraulikhammer-Ausführung sowie eine Prozesssteuerung vom Typ IC1000.

Backenbrecher
Optionale Zusatzeinrichtungen runden das Paket des neuen Backenbrechers ab: Schutzabdeckungen aus Kompositmaterial, integrierte Motorkonsole mit E-Motor uvm.
 
Weitere Informationen