Technik

Beton-Sanierungssystem von Disbon

Es werde Licht

Parkhäuser und Tiefgaragen sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt, insbesondere die Bodenflächen. Grundlegende und nachhaltige Erneuerung ermöglichen Sanierungssysteme wie das von Disbon.

Aufwändige Sanierungen waren auch in dem 1981 erbauten Parkhaus Schillerplatz in Mainz notwendig. Mit seinen vier Stockwerken mit 480 Stellplätzen auf 13.500 m² Grundfläche ragt die Tiefgarage tief in den Grundwasserkörper des Rheins und musste daher in einer weißen Wanne aus wasserundurchlässigem Beton erbaut werden. Um das Gebäude zusätzlich gegen Auftrieb zu sichern, wurden im Jahr 2010 Kleinbohrpfähle im 4. UG eingebaut. Im Jahr 2013 mussten dann aufgrund von Korrosion weitere Sanierungen durchgeführt werden.

Professionelle Schutzsysteme erforderlich

Bei diffizilen Schadensbildern und Sanierungen sind professionelle Schutzsysteme erforderlich, die den Richtlinien des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) entsprechen, wie die Disbon-Sanierungskonzepte. In der Tiefgarage Schillerplatz Mainz entschied sich der Betreiber bei der Bodenbeschichtung für zwei der Disbon- Oberflächenschutzsysteme, die nach der Betoninstandsetzung aufgebracht wurden. An den nicht-rissgefährdeten Flächen im Innenbereich, die mechanisch stark belastet werden, kam das Disboxid Parkhaussystem nach OS 8 zum Einsatz. Der gewählte Beschichtungsaufbau eignet sich besonders für feuchtesensible Untergründe, wenn keine Rissüberbrückung notwendig ist. In den rissgefährdeten Bereichen auf Zwischendecken fiel die Wahl auf das Disboxid Parkhaussystem nach OS 11b, ein Einschichtsystem für befahrbare Flächen mit dynamischer Rissüberbrückung bis -20° C gemäß DAfStb-Richtlinie.

Tiefgarage wirkt hell und sauber

Bei der Sanierung wurden viele Maßnahmen realisiert: Die Stützenfüße wurden rundherum freigelegt und grundlegend saniert und Schadstellen im Beton partiell saniert ebenso wie die Deckenrisse. Dabei wurde chloridbelas­teter Beton mittels Höchstdruckwasserstrahlen abgetragen und durch Spritzbeton an Decken und Wänden bzw. Betonersatz auf den Bodenflächen ersetzt. Die undichten Gebäudedehnfugen erhielten eine fachgereche Abdichtung mit wasserdichten Fugenprofilen. Anfallendes Wasser wird nun über neue Bodeneinläufe der Entwässerungsanlage in der Bodenplatte im 4. UG zugeführt. Die Neugestaltung der Treppenhäuser rundet das Bild ab. Nach der Sanierung erstrahlen die Böden wie auch Wände und Decken in einem hellen Farbton, wodurch die Tiefgarage hell und freundlich wirkt. Die Bodenflächen wurden im Farbton RAL 9018 Papyrusweiss beschichtet, die Schrammborde und Wandsockel im Farbton RAL 7040, ebenso die Einfahrtrampe. In glänzendem Schwarz heben sich die Begrenzungsmarkierungen der Parkbuchten deutlich ab, ausgeführt mit dem abriebfesten, gut UV- und chemikalienbeständigen, schlag- und stoßfesten Disbothan 885 PU Color. Markierungen, die die Verdunstungsrinnen in hellem Grau kennzeichnen, setzen harmonische Akzente.

Tiefgarage
Sicherheit im Bauwerk und im Verkehr. Das Parkhaussanierungssystem von Disbon machte auch diese Tiefgarage am Schillerplatz in Mainz standsicher und benutzerfreundlich durch helle Farbgebung und eindeutige Bodenmarkierung. // IBC Ingenieurbau-Consult GmbH
 
Weitere Informationen