Technik

Bohren in sicherer Entfernung

Atlas Copco hat eine neue Fernbedienungsstation eingeführt, damit Benutzer bis zu drei Bohrgeräte parallel bedienen können. Die Gefahr bei Arbeiten nahe an instabilen und gefährlichen Plätzen, während noch nahe der Wand gebohrt werden muss, ist ein bekanntes Problem für Bohrer. Die Fernbedienungsstation BenchREMOTE von Atlas Copco kann in einer Entfernung von bis zu 100 Metern vom Bohrbereich und bis zu 30 Metern über dem Bohrgerät verwendet werden, unter der Bedingung, dass der Bediener eine direkte Sicht auf das zu bedienende Bohrgerät hat.

Dies ermöglicht dem Bediener, die Arbeit aus einer sicheren Entfernung zu erledigen. Und dies ist nicht nur eine Frage der Sicherheit. Mattias Hjerpe, Product Manager, sagt: „Die BenchREMOTE kann bis zu drei Bohrgeräte SmartROC D65 parallel betreiben. Dadurch wird die Effizienz des Bedieners vervielfacht; dies wurde durch die vollständige Automatisierung des Bohrzyklus möglich.“ Bis zu zehn Bohrgeräte können in der Bedienerstation vorprogrammiert werden, wodurch die Planung erleichtert wird. Die Bedienungsstation Bench-REMOTE kann in einem Fahrzeug, Anhänger oder Container installiert werden, und alle Bedienelemente und Anzeigen sind die gleichen wie in der eigentlichen Kabine auf dem Bohrgerät. Die Kommunikation, einschließlich der für Maschinensteuerungs- und Sicherheitsfunktionen, erfolgt über ein geschlossenes WLAN-Netzwerk.

Wenn das Netzwerk aufgrund der Entfernung zum Bohrgerät verloren geht, wird es aus Sicherheitsgründen heruntergefahren. Alle Bohrgeräte SmartROC D65 können für den Betrieb mit Bench-REMOTE aufgerüstet werden.

Die Fernbedienungsstation Bench-REMOTE für Übertage-Bohrgeräte SmartROC D65
Die Fernbedienungsstation Bench-REMOTE für Übertage-Bohrgeräte SmartROC D65. // Atlas Copco
 
Weitere Informationen