Unternehmensführung

ORA Ostrauer Recycling- und Abfallwirtschaft GmbH erwirbt Gütesiegel „Sicher mit System“

Mehr Sicherheit, weniger Kosten

Im Dezember 2013 erhielt das Mitgliedsunternehmen ORA Ostrauer Recycling- und Abfallwirtschaft GmbH als erstes Abbruch- und Recyclingunternehmen im Präventionsbereich Dresden das Gütesiegel „Sicher mit System“ der BG RCI.

Der Abbruch- und Recyclingbereich gehört zu den unfallträchtigsten Branchen innerhalb der BG RCI. Dies spiegelte sich auch im Unfallgeschehen des Mitgliedsunternehmens in den Anfangsjahren wider. Die hohe Anzahl an Arbeitsunfällen führte zu hohen betrieblichen Folgekosten. So schlugen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Verzögerungen in der Baustellenabwicklung sowie erhebliche Nachzahlungen bei den BG-Beiträgen zu Buche. Im Laufe der Jahre konnten durch ständige Verbesserung der Arbeitsschutzorganisation auch die unfallbedingten Folgekosten deutlich verringert werden. Probleme sieht die Geschäftsführung noch in Unfällen, die durch Unachtsamkeit und Verhaltensfehler verursacht werden.

Mehr Arbeitsschutz durch organisatorische Änderungen

Im Beratungsprozess wurden Ansatzpunkte für die positive Beeinflussung arbeitsschutzgerechten Verhaltens aller Mitarbeiter herausgearbeitet. Dieses führte zu organisatorischen Veränderungen. Diese begannen bei der klareren Zuweisung der Verantwortungsbereiche und verstärkter Kontrolltätigkeit der Führungskräfte und reichten bis hin zu Schulungs- und Motivationsmaßnahmen der Mitarbeiter. Hierzu nutzte die Geschäftsleitung auch die Angebote der BG RCI im Rahmen des Unternehmermodells. Sowohl die Sicherheitsingenieurin als auch der Betriebsarzt wirkten bei der Lösung bestimmter Problemstellungen mit. So wurden die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und die Erarbeitung von Betriebsanweisungen unterstützt.

Darüber hinaus sind die Anforderungen der Auftraggeber an ihre Auftragnehmer zum Nachweis eines organisierten und gelebten Arbeitsschutzes gewachsen. Das Unternehmen hofft, mit dem Erwerb des Gütesiegels „Sicher mit System“ auch eine Imagesteigerung und somit eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Auftraggebern zu erzielen.

Dr. Bernd Schneider, BG RCI

v.l.n.r.: Dr. Schneider (BG RCI), Roland Senger (Geschäftsführer), Frau Matthes (kaufmännische Angestellte)
v.l.n.r.: Dr. Schneider (BG RCI), Roland Senger (Geschäftsführer), Frau Matthes (kaufmännische Angestellte)