Termine

320 Unternehmen bewerben sich um den Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft

Die steigenden Bewerberzahlen aus verschiedenen Branchen zeigen die ungebrochene Innovationskraft in Deutsch­land auch in der aktuellen Ausschreibungsrunde zum Innovationspreis der deutschen Wirtschaft.

Mit einer Gesamtzahl von 320 starken Bewerbungen geht der erste Innovationspreis der Welt in die nächste Runde. Dabei sind die verschiedensten Branchen von Automotive, Chemie/Pharma/ Life Sciences und Transport/Logistik über zahlreiche Dienstleistungen bis hin zu Maschinenbau, Energie, IKT und Food sowie Elektronik/Elektrotechnik vertreten.

Verleihung am 15. März

Nach der Prüfung durch den wissenschaftlichen Ausschuss Ende November 2013 mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft wurden im Dezember die Finalisten vorgestellt. Das Entscheidungskuratorium wählte Mitte Januar 2014 die Gewinner aus. Maßgebliche Kriterien sind neben der Innovationshöhe auch die Marktchancen, die Wirtschaftlichkeit, das Innovationsmanagement und die Nachhaltigkeit des Konzepts. Der älteste Innovationspreis der Welt wird am 15. März 2014 im Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengartens, dem schönsten Festsaal der Stadt, zum 33. Mal verliehen. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Der Preis wird jährlich an Großunternehmen, Unternehmen mit innovativen Personalkonzepten, mittelständische Unternehmen und Start-up-Unternehmen verliehen.

 
Weitere Informationen