Technik

DEUTZ-Motoren für Spezialfahrzeuge von Bobcat

Das zum südkoreanischen Konzern Doosan gehörende Unternehmen Bobcat ist neuer Partner der DEUTZ AG im Baumaschinen- und Landtechniksegment. Der Spezialist vertraut für den Antrieb seiner Spezialfahrzeuge auf den TCD 3.6 L4 von DEUTZ. Bobcat ist ein Hersteller von Kompaktladern, Baggern, Allrad-Mehrzweckfahrzeugen und den dazugehörigen Anbaugeräten aus North-Dakota, USA.

Der 1947 gegründete Betrieb gehört seit 2007 zum südkoreanischen Mischkonzern Doosan, der zu den 30 größten Unternehmen Koreas zählt. In Europa hat Bobcat Produktionsstätten und Vertretungen unter anderem in Frankreich, Belgien und der Tschechischen Republik. Bobcat stattet seine Spezialfahrzeuge der Serie TL360, TL470, T40140 und T40180 seit September letzten Jahres mit DEUTZ Motoren der Baureihe TCD 3.6 aus, die für den Einsatz in der Landtechnik, aber auch für Baumaschinen entwickelt wurden. Der wassergekühlte 4-Zylinder Reihenmotor, der bei einer Nenndrehzahl von 2.300U/min eine Leistung von 55,4 – 90 kW erreicht, reduziert durch das sehr kompakte Motordesign und ein kundenorientiertes, modulares System optionaler Anbauteile die Einbaukosten für den Kunden.

Die Motoren der Reihe TCD 3.6 verfügen über ein modulares, optional am Motor angebautes Abgasnachbehandlungssystem (DOC), das die Geräteintegration in höchstem Maße vereinfacht. Der TCD 3.6 ist mit Ladeluftkühler verbaut und erfüllt die Abgasstufe EU 3B und US EPA Tier 4 interim alleine mit einem Oxidationskatalysator.

 
Weitere Informationen