Arbeitssicherheit

Neues Forschungsprojekt zum Thema Corporate Health gestartet

Die Gesundheit der Mitarbeiter gilt derzeit als Top-Thema für Betriebe: Das steigende Durchschnittsalter der Beschäftigten in einer zunehmend dynamischen Wirtschaft forciert nach Meinung vieler Experten die Notwendigkeit gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen.

Wie professionell wird Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) angegangen, welche Schwerpunkte gesetzt und wer wird mit der Aufgabe betraut? Dies soll die „Trendstudie Betriebliches Gesundheitsmanagement“ nun mit Hilfe einer Befragung von Unternehmensvertretern im deutschsprachigen Raum klären. Das neue Forschungsprojekt ist eine gemeinsame Initiative von spring Messe Management, Prof. Dr. Jochen Prümper (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin) und Prof. Dr. Jens Nachtwei (Humboldt-Universität zu Berlin, Hochschule für angewandtes Management und IQP).

Zukunft von gesundem Arbeiten ausloten

„Thematisch komme ich aus einem wissenschaftlichen Feld, in dem die Kompetenzen eines Bewerbers oder Mitarbeiters mit seiner beruflichen Leistung in Verbindung gebracht werden. BGM gibt diesem Betätigungsfeld einen gesellschaftlich und wirtschaftlich hoch relevanten Rahmen“, erklärt Prof. Dr. Jens Nachtwei. Wissenschaft und Praxis könnten viel mehr als bisher zur Identifikation und Stärkung gesundheitsförderlicher Kompetenzen tun. In puncto BGM sollte nicht nur die Leistung des Mitarbeiters im Mittelpunkt stehen, sondern auch die körperliche und psychische Gesundheit.

 
Weitere Informationen