Technik

Neuer Monitor von carlights.de

Wenn rückwärts, dann sicher!

Bei Kippern, Mischern und anderen Baumaschinen ohne Innenspiegel können Rückfahrkameras zwar den toten Winkel  erfassen und damit auch ohne Einweiser das Risiko, Hindernisse oder Personen zu übersehen, minimieren. Doch den Fahrern fällt es oft schwer, allein mittels der Anzeige auf dem Monitor die Abstände hinter dem Fahrzeug richtig einzuschätzen. Dabei ist gerade auf Baustellen ein exaktes Rangieren wichtig.

Um hier zukünftig Unfälle und Beschädigungen zu vermeiden und effizientere Arbeitsabläufe zu ermöglichen, hat Carlights.de nun einen neuen Monitor entwickelt. Dieser ist eigens auf den Betrieb mit Rückfahrsystemen ausgerichtet und erleichtert den Fahrern das Rangieren deutlich. Dafür sorgen eine Distanzlinien-Anzeige und vier Kamerakanäle zur Kombination mit Seitenkameras. So ist für den Fahrer beispielsweise stets klar ersichtlich, wie ein Fahrmischer manövriert werden muss, um den Beton optimal in die Schalung zu fördern. „Rückfahrkameras erfassen zwar den toten Winkel hinter dem Fahrzeug, doch über einen kleinen Monitor alle Distanzen zu Hindernissen richtig einzuschätzen, ist nicht immer einfach. Durch das Einblenden von Distanzlinien auf dem Bildschirm lässt sich das Problem aber relativ leicht beheben“, erklärt Christian Jurtz, Geschäftsführer von Carlights.de. Die Distanzlinien können über den Kanal A/V2 eingeblendet werden und sind in drei unterschiedlichen Größen hinterlegt, sodass eine optimale Anpassung an das jeweilige Fahrzeug möglich ist. Die Funktion kann nach Bedarf aktiviert und anschließend wieder abgewählt werden.

Umschalten zwischen vier Kamera-Eingängen per Schaltimpulskabel

Insgesamt verfügt der Monitor über vier Kamera-Eingänge, wodurch sich bei Bedarf neben der Rückfahrkamera auch Seiten- oder Frontkameras nachrüsten lassen. Sollen neben der Rückfahrkamera auch Front- oder Seitenkameras verwendet werden, sind jedoch weitere Funktionen notwendig: So lassen sich beim neuen CM-MRFS72 alle Kanäle entweder am Monitor selbst, per Fernbedienung über Direktwahltasten oder per Schaltimpulskabel schalten. Zudem kann jeder Kanal auf dem Monitor einzeln gespiegelt oder normal dargestellt werden.

Niedriger Stromverbrauch

Im Modell CM-MRFS72 ist ein Lautsprecher integriert, sodass der Ton direkt über den Monitor ausgegeben werden kann, wenn Kameras mit Mikrofonen verwendet werden. Damit nimmt der Fahrer auch einen Einweiser akustisch wahr. Außerdem wurde im neuen Monitormodell ein 7“-TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung verbaut, die im Gegensatz zu den herkömmlichen CCFL-Backlights für eine besonders gute Farb- und Kontrastwiedergabe sorgt, resistenter gegen Erschütterungen ist und eine längere Lebensdauer aufweist. Zudem ist der Monitor 5 mm flacher und sein Stromverbrauch mit 5 W geringer als bei vergleichbaren Modellen, die in der Regel 8 W benötigen.

Monitor
Der CM-MRFS72.
Monitor und Fahrzeug
Durch den neuen Monitor können Fahrzeuge optimal manövriert werden.
 
Weitere Informationen