Industrienachrichten

Das Revival des Jura-Kalksteins

Die Ausstrahlung sowie die warme Wirkung lassen den Naturstein von Juma sowohl im Außen- als auch im Innenbereich exklusiv und modern wirken. Mit neuen Verarbeitungsverfahren gibt Juma dem traditionellen Baustoff neue Einsatzmöglichkeiten.

Der Glanz von Herrschaftshäusern und Burgen aus dem Mittelalter zeugt immer wieder von der hohen Qualität des Baustoffs Jura-Kalkstein. Eine Eigenschaft, die das Natursteinunternehmen Juma aus Bayern für moderne Bau- und Designprojekte nutzt. Mit eigens entwickelten Verarbeitungsverfahren gibt Juma dem traditionellen Baustoff neue Einsatzmöglichkeiten. Während der fast vergessene Naturstein in den vergangenen Jahrzehnten überwiegend für den Treppenbau und für Fensterbänke verwendet wurde, entstehen heute in dem bayrischen Werk moderne Design-Highlights.

Im Innenbereich liefert Juma Arbeitsplatten, Bodenbeläge und Duschobjekte. Durch neuartige Bearbeitungsmöglichkeiten bildet Jura Kalkstein eine attraktive Symbiose zwischen Klassik und Moderne. Zusätzlich eignet er sich als Bodenbelag für fußbodenbeheizte Böden. Je nach Bruchlage zeigt sich der fossilreiche, gelblich bis blaugräuliche Stein im Außenbereich überaus witterungsbeständig und lässt sich für Fassaden- und Terrassenplatten verwenden.

Juma gilt seit mehr als 80 Jahren als Natursteinspezialist für Produktion, Verarbeitung und Veredelung von Granit, Jura Kalkstein und Marmor. Dafür setzt das bayrische Traditionsunternehmen mit seinen rund 160 Mitarbeitern seit den 1950er Jahren auf eigene Steinbrüche und baut den Jura Kalkstein auch selbst ab. 2010 wurde die Juma, die unter anderem für den Reichstag Baustoffe lieferte, von der Ingolstädter Franz Schabmüller Firmengruppe aufgekauft.

Inneneinrichtung aus Naturstein
Kalkstein, eine attraktive Symbiose zwischen Klassik und Moderne.
 
Weitere Informationen

juma-Logo

Juma GmbH & Co. KG

T +49 8465 950 0

info@juma.com

www.juma.com