Technik

Neuartiges Prägungssystem für Betonwaren aus erdfeuchtem Beton

Der Formenprototyp blocRoc von Rampf weckte bei seiner Vorstellung 2011 großes Interesse in der Fachwelt. Mit dem blocRoc-System lassen sich mehrere Oberflächenstrukturen nacheinander mit einer einzigen Form herzustellen.

Im Wesentlichen ermöglicht blocRoc die Einprägung von Oberflächenstrukturen an den Seiten der aus erdfeuchtem Beton hergestellten Produkte in einer ähnlichen Weise wie Formen mit hydraulisch ausziehbaren Auskleidungen. Im Gegensatz zu den herausnehmbaren Auskleidungen sind beim blocRoc-System biegsame, strukturierte Bänder an den Formwänden angelegt. Sie prägen die spätere Betonoberfläche während der Verdichtung bei der Produktion. Im Verlauf der Entformung dreht das Band um die Formwand herum, wodurch das Produkt sauber herausgelöst und eine neue Oberfläche für den nächsten Zyklus platziert wird.

Tief geprägte Muster sind möglich, wodurch markante und unterschiedliche Produkte erzeugt werden.
Tief geprägte Muster sind möglich, wodurch markante und unterschiedliche Produkte erzeugt werden.

Dieses Verfahren bietet zahlreiche Vorteile gegenüber herausnehmbaren Auskleidungsformen. Bei jedem Zyklus wechseln die  Prägemuster automatisch. Dadurch erhält man Betonsteine mit verschiedenen Oberflächenstrukturen ohne Veränderungen an der Form vornehmen zu müssen. Aus ästhetischer Sicht ergibt sich dadurch eine abwechslungsreichere Wandgestaltung, da nicht jeder Stein gleich aussieht.

Beim blocRoc-System besteht ein praktischer Vorteil darin, dass sich kein Beton an den Bändern ansammelt und die Bänder sauber bleiben. Eben das ist bei herausnehmbaren Auskleidungen immer ein lästiges Anliegen während der Produktion, weil es keine Vorrichtungen zum Bürsten der Auskleidungen gibt und die heftigen Vibrationen am Boden der Formen die Heizelemente beschädigen. An den blocRoc-Urethanbändern bleibt naturgemäß kein Beton haften. Die Bänder bleiben während des Produktionsverlaufs geschmeidig und verhindern das Anhaften des Betons.

Der umlaufende Bandmechanismus kann an mehreren Seiten des Produktes angebracht werden und ist kompakter als herausnehmbare Auskleidungen mit ihren entsprechenden Systemen. So entsteht mehr Platz für Betonprodukte auf dem Fertigungsbrett. Zudem sind die biegsamen Urethanbänder vibrationsunempfindlich. Und weil die Formwände nicht horizontal bewegt werden müssen, ist die Konstruktionsweise der Form einfacher und robuster.

Die wenigen beweglichen Teile in der Form werden pneumatisch betätigt. Zusätzliche hydraulische Unterstützungen sowie die direkte Schnittstelle zum Maschinenbediener erübrigen sich bei diesem System.

Weil die Bänder sich senkrecht statt waagerecht bewegen, braucht der Produktionskreislauf für den Rückzug der geprägten Fläche nicht verzögert zu werden. Das strukturierte Band bewegt sich direkt mit dem Produkt abwärts.

Das Herzstück des blocRoc-Systems ist die Konzeption und die Technik der Bandkomponente – das Ergebnis jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Das System hält den Kräften, die bei der Betonverdichtung entstehen, formstabil stand, bleibt aber gleichzeitig flexibel und bewegt sich in der Abstreifphase vollkommen frei.

Zwar gelten die Bänder als Verschleißteile, sind jedoch robust und abriebbeständig. Ihre Lebensdauer ist recht lang. Sie lassen sich ohne vorhergehende Zerlegung der Form ersetzen. Die neuen Bänder werden rund um die Formwand angelegt und die Enden in Rillenstegen eingedrückt. Für die richtige Formeinrichtung in der Produktion sorgt die texturabhängige Farbkennzeichnung der Bänder.

Der aktuelle Formenprototyp kann bis zu 18 Millimeter tiefe Strukturen prägen. Das System kann fast jedes Produktformat und jeden Produkttyp aufnehmen, von Hohlblocksteinen über Betonpflas­tersteine bis hin zu Landschaftsarchitekturprodukten.

Die gute Verdichtung bei senkrechten geprägten Oberflächen unterscheidet sich sehr von derjenigen im Falle horizontal ausgerichteter Strukturen und ist deutlich anspruchsvoller.

Rampf sammelt momentan mit namhaften Herstellern von Betonprodukten die erforderlichen Fachkenntnisse, die für die Herstellung derartiger hochwertiger Produkte mit konsistenter Qualität erforderlich sind.

Planmäßig sind die ersten Formen nun Anfang 2012 erhältlich.

Während der Verdichtung liegt eine der beiden unterschiedlichen Oberflächen gegen die Innenfläche der Form.
Während der Verdichtung liegt eine der beiden unterschiedlichen Oberflächen gegen die Innenfläche der Form.
Im Verlauf der Entformung dreht das Band um die Formwand herum, wodurch das Produkt sauber herausgelöst und eine neue Oberfläche für den nächsten Zyklus platziert wird.
Im Verlauf der Entformung dreht das Band um die Formwand herum, wodurch das Produkt sauber herausgelöst und eine neue Oberfläche für den nächsten Zyklus platziert wird.
 
Weitere Informationen

rampf-Logo

Rampf Molds Industries, Inc.

90 Western Maryland Parkway

Hagerstown, MD 21740, USA

T +1 301 7916880

sales@rampf.com

www.rampf-na.com