Technik

Die Powerscreen Warrior 800: handlich und leicht zu transportieren

Aushubarbeiten, Wegebau, Abriss- und Sprengarbeiten sowie Transporte aller Art bilden den Schwerpunkt der Aufgaben, die Ludwig Mariacher Erdbau Transporte aus Virgen übernimmt. Auch das Sortieren und Aufbereiten der gewonnenen Materialien für die Wiederverwendung zählt dazu.

Da Mariacher das Aussieben von Aushubmaterial gern vor Ort vornimmt, hat er beim Kauf einer neuen Siebanlage darauf geachtet, dass diese mobil einsetzbar ist. Die Entscheidung fiel für eine Powerscreen Warrior 800 von Kuhn Baumaschinen. Es ist zwar die erste Power-screen Anlage für Mariacher, aber nicht die erste Baumaschine, die er bei Kuhn erstanden hat. Mit sechs verschiedenen Geräten zählt er sich durchaus zur Stammkundschaft.

Auf der Grundlage eines festgelegten Anforderungsprofils schlug Kundenberater Christian Lohfeyer, Einsatzspezialist für Brecher und Siebanlagen von Kuhn Baumaschinen, die Maschine vor.

Die Warrior 800 ist zwar das kleinste Powerscreen- Modell, Mariacher kann sie aber aufgrund ihrer Abmessungen und ihres Gewichts mit einem normalen firmeneigenen Tieflader problemlos transportieren. Das ist bei häufig wechselnden Einsatzorten ein großer Vorteil. Zusammengeklappt  ist die Warrior 800 nur 2,50 breit und gut neun Meter lang.

Silo-Abriss

Trotzdem überzeugt sie mit ihrer hohen Arbeitsleistung, beispielsweise bei einem großen Auftrag in Lienz. Hier schafft

Mariacher durch den Abriss alter Lagerhäuser und der dazu­gehörenden Silos mitten in der Stadt Platz für das dort entstehende neue Einkaufszentrum M99. Dabei fallen erhebliche Schuttmengen an, die die Warrior 800 zügig verarbeitet. Der 1,22 mal 2,80 Meter große Siebkasten ist im „huck bolt"-Verfahren gefertigt und kann Materialien verschiedenster Korngrößen und Zusammensetzung verarbeiten. Die Leistung beträgt bis zu 250 Tonnen in der Stunde.

Dank der niedrigen Aufgabehöhe von 2,50 Meter können auch Radlader den Aufgabetrichter gut beschicken. Der Aufgabetrichter fasst satte drei Kubikmeter. Entscheidend für ein zügiges und schnelles Arbeiten ist schließlich auch die große Abwurfhöhe des gesiebten Materials von bis zu 3,60 Meter. Sie vermeidet das ständige Verrücken.

Gerade wenn bei größeren Baustellen viele unterschiedliche Materialien anfallen, punktet die Powerscreen Warrior 800 mit einem weiteren Vorzug. Die Siebe lassen sich einfach und problemlos wechseln. Dadurch fallen keine langen Standzeiten an. Mariacher hat sich mit der Auswahl der Siebe auf alle Korngrößen eingestellt. Zu seiner Warrior 800 gehören eine Langmasche (10 mm), drei Quadratmaschen (20, 32 und 40 mm) sowie das 70 Millimeter Lochblech. „Damit können wir einschließlich Kompost und Humus alles sieben und trennen, was bei uns anfällt“, ist Mariacher zufrieden.

Baurestmassen

Ein besonderes Kapitel ist die Aufarbeitung von Baurestmassen. Diese muss aber an einem festen Ort erfolgen und Mariacher benötigt dazu eine behörd-liche Genehmigung. Dabei spielt die Ausstattung der Maschinen und Geräte durchaus eine Rolle. Sie müssen die Abgasvorschriften für die Behandlung von Baurestmassen erfüllen, wie es die Warrior 800 selbstverständlich tut.

Ausgereifte Technik und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis sind immer Argumente, die für einen Unternehmer zählen. Wenn dazu noch ein verlässlicher Partner und serviceorientierter Lieferant wie Kuhn Baumaschinen kommt, ist das Rund-um-Zufrieden-Paket perfekt.

Die Powerscreen Warrior 800 beim Aussieben von Aushub.
Die Powerscreen Warrior 800 leistet im mobilen Einsatz gute Dienste beim Aussieben von Aushub.
 
Weitere Informationen

kuhn-Logo

Kuhn Baumaschinen

Deutschland GmbH

T +49 8092 8500-0

office@kuhn-baumaschinen.de . www.kuhn-baumschinen.de

sales@powerscreen.com . www.powerscreen.com/de