Industrienachrichten

Firmensitz von Lafarge jetzt in Karsdorf

Der im Januar 2011 angekündigte Umzug des Firmensitzes der Lafarge Zement GmbH von Oberursel bei Frankfurt am Main nach Karsdorf in Sachsen-Anhalt fand vor Weihnachten vom 19. bis 21. Dezember statt.

Im komplett sanierten und umgebauten Verwaltungsgebäude des Zementwerkes Karsdorf wird die Hauptverwaltung ihren neuen Sitz haben. Mit der Verlagerung  sollen Synergien zwischen Werk und Verwaltung besser genutzt werden. Das Zementwerk Karsdorf ist der größte deutsche Produktionsstandort des Unternehmens und beschäftigt 235 Mitarbeiter.

Neben Karsdorf betreibt Lafarge Zement in Deutschland zwei weitere Werke. Insgesamt sind 380 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig. Die Unternehmenszentrale der seit Anfang November dieses Jahres zur Etex Gruppe gehörenden Lafarge Gips Deutschland verbleibt in Oberursel.

Das Zementwerk Karsdorf in Sachsen-Anhalt.
Das Zementwerk Karsdorf in Sachsen-Anhalt.
Energiemanagement zertifiziert

Die Lafarge Zementwerke Karsdorf, Sötenich und Wössingen haben im Dezember 2011 in einem Zertifizierungsaudit den Nachweis für die Einführung und Anwendung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 erbracht.

Mit seiner Energiepolitik verpflichtet sich Lafarge zu einer effizienten, energiesparenden und umweltbewussten Zementherstellung, welche alle notwendigen Ressourcen schonend nutzt.

Sie bezieht sich auf alle Energieformen und umfasst alle Bereiche des Unternehmens – von der Produktion über den Vertrieb bis zur Verwaltung.

Durch die Einführung des Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 wird die Umsetzung dieser Energiepolitik sichergestellt.


 
Weitere Informationen

lafarge-Logo

Lafarge Zement GmbH

Straße der Einheit 25

06638 Karsdorf/Unstrut

T +49 34461 /73

www.lafarge.de