Technik

Individuelles Design mit der Muster- und Laborsteinformmaschine

Der Markt für Pflastersteine, Bodenplatten und ähnliche Betonelemente erfordert immer öfter individuelle Designs für einzelne Kunden und Projekte. Die Fertigung von Mustern dafür gestaltet sich dagegen immer schwieriger, da die Produktionsanlagen meist ausgelastet sind und eine Umrüstung zeitaufwendig und mit hohen Kosten verbunden ist.

Um der gestiegenen Nachfrage nach individuellen Mustern gerecht werden zu können, ist es nötig, eine Maschine ausschließlich für die Musterfertigung zur Verfügung zu haben. Die Qualität der Musterteile soll dabei selbstverständlich der hohen Qualität der Produkte aus der Serienfertigung entsprechen. Aufgrund der Größe einer Labormaschine ist es jedoch schwierig, all die Funktionen einer Großmaschine, die zum Erreichen des hohen Qualitätsstandards erforderlich sind, räumlich unterzubringen. Dies ist mit der Muster- und Laborsteinformmaschine von Knauer gelungen.

Betonfertiger

Der Rütteltisch

Um eine optimale Verdichtung zu erzielen, braucht man eine starke Tischrüttlung und einen so genannten Stütztisch. Der Stütztisch verursacht Prellschläge, die für die hohen Festigkeitsanforderungen bei Pflastersteinen und ähnlichen Betonprodukten notwendig sind.

Der Stütztisch der Labormaschine ist einstellbar ausgeführt, um die spezifischen Einstellungen der Produktionsmaschinen adaptieren zu können. Die Frequenz und die Schwingweite der Rüttlung sind stufenlos einstellbar.

Auflastrüttlung und -druck

Die Auflastrüttlung ermöglicht die beste Verdichtung. Neben den Möglichkeiten, die Frequenz und die Schwingweite der Auflastrüttlung zu verstellen, kann die hydraulische Auflast des Stempels verändert werden.

Pneumatische Formklemmung

Die pneumatische Formklemmung garantiert, dass die Form während der Vibration elastisch gelagert ist, um die notwendigen Bewegungen zuzulassen, verhindert aber gleichzeitig unkontrollierte große Bewegungen.

Der spezielle Rütteltisch.
Der spezielle Rütteltisch.

Bedienung

Die einfache Bedienung der Anlage erfolgt über das zentrale Bedienpult. Positionen des Stempels, der Form, der Formklammer und der Stempelverriegelung werden über Leuchtmelder angezeigt. Zeiten für Vorrüttlung, Zwischenstempeln und Endverdichten, sowie die Rüttelfrequenzen für Auflast und Tischrüttlung können im Bedienteil hinterlegt werden. Die Maschine kann in einem manuellen und einem halbautomatischen Modus betrieben werden. Der manuelle Modus ist für das Einrichten der Maschine notwendig und erlaubt die Ausführung der einzelnen Funktionen per Knopfdruck, d.h. die Funktion wird solange ausgeführt wie der entsprechende Bedienknopf gedrückt gehalten wird.

Halbautomatischer Modus

Nach dem manuellen Befüllen der Form wird per Knopfdruck die Vorrüttlung gestartet. Nach Ablauf der im Bedienteil eingestellten Rüttelzeit wird diese automatisch gestoppt.  Nach erneutem Füllen kann optional das Zwischensenken durch Knopfdruck ausgeführt werden. Der Stempel wird gesenkt und die Rüttlung beim Auftreffen auf das Material gestartet. Die Rüttlung wird durch einen voreingestellten zweiten Timer gestoppt und der Stempel fährt wieder in die Grundstellung.

Nach dem Einbringen des Vorsatzbetons kann die Endverdichtung ausgelöst werden. Wie beim Zwischensenken senkt sich der Stempel ab und die Rüttlung wird eingeschaltet.

Das Abschalten der Rüttlung kann wahlweise durch einen Timer oder durch das Erreichen der eingestellten Steinhöhe erfolgen. Wenn die Rüttlung stoppt, wird der Stempel durch zwei Stempelbremsen in seiner Position fixiert und die Form automatisch gehoben. Wenn die Steine entschalt sind, wird auch der Stempel angehoben.

Jetzt kann das Brett mit den Steinen entnommen werden und ein neues Brett eingelegt werden. Durch erneutes Drücken desentsprechenden Bedienknopfes senkt sich die Form auf das Brett und die Maschine ist bereit für den nächsten Zyklus.

Automatisierung in zwei Ausbaustufen möglich.
Automatisierung in zwei Ausbaustufen möglich.

Optionen

In der Grundausführung sind alle notwendigen Funktionen zur Fertigung von hochwertigen Betonelementen gegeben. Die Maschine ist so konstruiert, dass weitere Funktionen, wie eine automatische Befüllung, einfach nachgerüstet werden können.

Es ist leicht möglich, den Fertigungsverlauf auf kundenspezifische Gegebenheiten durch programmtechnische Änderungen anzupassen. Um nachzuweisen, dass die Verdichtungsparameter der Labormaschine vergleichbar mit denen der Produktionsmaschinen sind, wird eine Vergleichsmessung beider Maschinen optional angeboten.

 
Weitere Informationen

knauer-Logo

Knauer Engineering GmbH Industrieanlagen & Co. KG
Elbestrasse 11 – 13
82538 Geretsried

T + 49 8171 6295-0 . F + 49 8171 64545

info@knauer.de . www.knauer.de