Gemeinsam für den Behindertensport: die Kliniktour 2010

„Bewegung verbindet“ – Unter diesem Motto steht die Kliniktour 2010. Diesmal werden 14 national und international erfolgreiche Sportler mit Behinderungen zusammen mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), der Vereinigung Berufsgenossenschaftliche Kliniken (VBGK) und dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) für den Reha- und Behindertensport werben. Neu dabei sind in diesem Jahr die Wintersportlerin Andrea Rothfuss, Tennisspielerin Katharina Krüger, Leichtathlet Mathias Mester und der Rugby-Spieler Christian Götze.

Einige der Sportler nehmen auch an den paralympischen Winterspielen in Vancouver teil, die in diesem Jahr ein besonderes Highlight des Behindertensports darstellen. Im Rahmen der Kampagne „Fit im Sport – fit im Job“ beteiligen sich alle gemeinsam an der bundesweiten Infotour der BG-Kliniken, die an 13 Stationen Halt machen wird.

Martin Braxenthaler ist ein Sportler, der gern seine Grenzen austestet. Zur Vorbereitung auf die Wettkämpfe in Vancouver ließ sich der Monoski-Spezialist etwas ganz besonderes einfallen. Zwar blieb er den Bergen treu, aber er überquerte sie mit dem Handbike: In nur vier Tagen bewältigte Braxenthaler 382 Kilometer und 4750 Höhenmeter zwischen seinem Wohnort Surberg und dem norditalienischen Bozen. Eine außergewöhnliche Leistung, mit der der Sportler auch anderen Behinderten Mut machen will. Denn auch für ihn war es schwierig, nach einem Betriebsunfall im Jahr 1994 die Diagnose Querschnittslähmung zu akzeptieren. Zunächst war der Sport eine Hilfe, den Alltag wieder bewältigen zu können, dann wurde er zur Passion. Inzwischen ist Braxenthaler mehrfacher Paralympics- und WM-Sieger. Parallel dazu ist er zu einem engagierten Botschafter des Behindertensports geworden.

Reha- und Behindertensport stehen im Mittelpunkt der Infotour der berufsgenossenschaftlichen Kliniken. Manche Kliniken laden ein zu einem Tag der offenen Tür, andere präsentieren sich direkt im Rahmen von Veranstaltungen des Behindertensports. An den Aktionstagen können die Besucher mehr erfahren über die Bedeutung des Sports für die Rehabilitation. Denn die körperliche Bewegung stärkt nicht nur Körper und Koordinationsfähigkeit, sie hilft auch, neuen Lebensmut zu gewinnen. Dazu Gregor Doepke, Leiter Kommunikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV): „Im Laufe des Trainings erkennen viele behinderte Menschen, dass sie trotz ihres Handicaps sehr erfolgreich sein können. Daraus ziehen sie Kraft und den Willen, nach Rückschlägen nicht aufzugeben. Sport unterstützt damit den Rehabilitationsprozess entscheidend.“

In den Reha-Abteilungen der berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken stellt der Sport deshalb einen besonderen Schwerpunkt dar. Im Rahmen der Kliniktour 2010 sollen das dort vertretene Know-how und die optimale medizinische und sportliche Betreuung einem breiteren Publikum vorgestellt werden. Gemeinsam mit der Vereinigung Berufsgenossenschaftlicher Kliniken und dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband lädt die DGUV deshalb die interessierte Öffentlichkeit zu den Informationsveranstaltungen ein. Das Programm an den einzelnen Stationen ist dabei sehr abwechslungsreich gestaltet. Es wird Gespräche mit Sportlern und Medizinern geben, dazu Mitmachaktionen, Spiel- und Sportevents.

Schirmherr der Kliniktour ist – wie bereits  im Jahr 2008 – Bundespräsident Horst Köhler. Zudem sind zahlreiche Ministerpräsidenten sowie Bundes- und Landesminister zu den jeweiligen Tour-Terminen geladen.

Die eigentlichen Stars der Kliniktour aber sind die paralympischen Sportler des Teams der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. An erster Stelle sind im Jahr der paralympischen Winterspiele drei Wintersportler zu nennen: Gerd Schönfelder, Martin Braxenthaler und Andrea Rothfuss, die gerade zur Behindertensportlerin des Jahres gewählt wurde. Aus anderen Sportdisziplinen kommen hinzu: die Schwimmerinnen Kirsten Bruhn und Christiane Reppe, die Radsportler Michael Teuber ( Behindertensportler des Jahres 2009) und Natalie Simanowski, der Tischtennisspieler Holger Nikelis, die Tennisspielerin Katharina Krüger, der Rugby-Spieler Christian Götze, die Leichtathleten Heinrich Popow, Mathias Mester und Claudia Biene und die Sportschützin Manuela Schmermund.

www.dguv.de

Gerd Schönfelder
Seine zwölf Paralympischen Goldmedaillen machen Gerd Schönfelder zum erfolgreichsten Skifahrer der Winter Paralympics
Radfahrer
BG-Kliniktour 2008: Go for Paralympics
Sitzvolleyballspiel in der Sporthalle der BG-Kliniken Bergmannstrost
Sitzvolleyballspiel in der Sporthalle der BG-Kliniken Bergmannstrost