Kalmar: Betonrohrhandling ist Spezialistensache

Die Unternehmensgruppe Schäfer ist ein alteingesessenes mittelständisches Familienunternehmen im südwestdeutschen Raum mit den Werken Schäfer Stahlbeton GmbH und Schäfer Naturstein GmbH & Co. KG. Weiterhin hält die Firmengruppe Schäfer eine Beteiligung an der Heidelberger Betonelemente GmbH & Co. KG, die mit vier Werken in Ostdeutschland vertreten ist.

An drei Standorten fertigen 100 Mitarbeiter Stahlbetonrohre für den Vortrieb und die offenen Verlegung mit Nennweiten DN300 bis DN3600 und mit Stückgewichten bis 40 Tonnen nach FBS-Richtlinien, sowie das komplette Schachtprogramm nach DIN4034 Teil I und II, 3-D-Regenwasserzisternen und Lärmschutzwände.

An allen drei Firmenstandorten vertraut das Unternehmen auf schwere Kalmar-Frontstapler, die bis zu zehn Jahre genutzt werden. Die aktuelle Flotte besteht aus zwei 10-Tonnen- und einem 12- und zwei 16-Tonnen-Gabelstaplern.

Als Ende 2008 die Entscheidung anstand, für das Werk Rheinsheim einen weiteren 16-tonner anzuschaffen, fiel auch dieses Mal wieder die Wahl auf Kalmar; und zwar einem Kalmar DCE 160-12. Dieser Stapler ist, wie die anderen Stapler bei Schäfer auch, mit einem Terminal-West-Schnellwechselsystem ausgestattet, das einen einfachen und schnellen Wechsel vom Gabel- zum Klammerbetrieb ermöglicht.

Das Modell DCE 160-12 gehört zu Kalmar Medium Baureihe, die Gabelstapler von 9 bis 18 Tonnen Tragkraft mit LSP von 600 bis 1200 mm umfasst. Je nach Spezifikation wiegen sie zwischen 15000 bis 25000 kg. Sie können mit unterschiedlichsten Ausstattungspaketen an jeden Einsatz und jede Last spezifiziert werden und sind deshalb zu Recht in dieser Klasse weltweit der Marktführer.

Gerade der Klammerbetrieb mit einer Stabau-360°-Klammer, mit der Rohre DN2000 mit einem Stückgewicht von 10 Tonnen und einer Baulänge von 3.250 mm bewegt werden, ist in diesem Werk von großem Nutzen. Der moderne Stapler wurde mit der komfortablen Kabine Spirit Delta, einem Hubmast für 4.000 mm Hub und mit konventioneller Hebelbedienung ausgestattet. Betreut und gewartet wird die Kalmar-Flotte seit Jahren von dem kompetenten, und bei Sonderlösungen stets aufgeschlossen Stapler Center Pieckert in Empfingen.

Bis zu 1.000 Betriebsstunden werden die Stapler bei Schäfer jährlich genutzt. Feste Fahrer sind für den Umschlag der empfindlichen Rohre verantwortlich. Die betriebseigene Werkstatt kümmert sich zudem um die Wartung und Pflege der Stapler, nur so kommen die langen Nutzungsdauern bei diesem anspruchsvollem Einsatz zustande. Die schwedischen Stapler sind komfortabel, sparsam und leise und bieten den Fahrer einen sehr angenehmen Arbeitsplatz. Das wissen die Fahrer besonders in der kalten Jahreszeit zu schätzen.

Auf dem ca. 5 Hektar großen Werksgelände in Philippsburg muss der neue 16-Tonner primär Rohre aus der Produktion zum Lagerplatz befördern, Rohre verladen und auch nach einem Anbaugerätewechsel in der Rohrproduktion beim Werkzeugwechsel helfen – ein vielfältiges Aufgabenspektrum.

www.kalmarind.de

Stahlbetonrohre mit Stückgewichten bis 40 t lagern auf dem 5 ha großen Gelände in Philippsburg
Stahlbetonrohre mit Stückgewichten bis 40 t lagern auf dem 5 ha großen Gelände in Philippsburg
Größte Präzision ist beim Absetzen der empfindlichen Rohre auf den Tiefladern gefragt
Größte Präzision ist beim Absetzen der empfindlichen Rohre auf den Tiefladern gefragt