AWR Abbruch arbeitet mit Sandvik Hydraulikhammer

Sandvik Mining and Construction lieferte im Spätjahr 2009 den Sandvik Hydraulikhammer BR7013 CITY an die AWR Abbruch GmbH in Weißenthurm. Die Gebrüder Viqa setzten den Sieben-Tonnen-Hydraulikhammer erstmals bei Rückbauarbeiten auf dem ehemaligen Agfa-Gelände in Neu-Isenburg ein. Zuvor wurde ein 35 Meter hohes Gebäude aus  Stahlbeton rückgebaut. Die 5.000 Quadratmeter große Bodenplatte mit einer Stärke von 2,5 Meter wurde dann mit dem Hammer zerkleinert. Insgesamt wurden rund 220.000 Kubikmeter umbauter Raum abgebrochen, 70.000 Kubikmeter Bauschutt aufbereitet und verwertet, 3.000 Tonnen Stahl dem Wirtschaftskreislauf zugeführt und belastete Böden entsorgt.

„Der fachgerechte Rückbau der 2,5 Meter dicken Bodenplatte war für den Sandvik BR7013 CITY eine leichte Auf-gabe”, berichteten Baggerfahrer Heinrich Bachert und Abbruch-Polier Ramiz Hajdini ihre Erfahrungen.

Die großen Sandvik Hydraulikhämmer sind hydraulische Hochleistungsmaschinen, gebaut für den professionellen Einsatz. Weiterentwicklungen wie das servicefreundlichere Gehäuse, die automatische Schmieranlage, die Vibrations- und Lärmdämpfung optimieren die Eigenschaften. Das in den Hammer serienmäßig eingebaute variable Druckregelventil erzeugt im Zusammenspiel mit dem wartungsfreien Energiespeicher immer die maximale Schlagkraft – unabhängig von den Schwankungen im Ölkreislauf des Baggers. Leerschläge, die nicht immer zu vermeiden sind, fängt die automatische Kolbenbremse auf.

www.sandvik.com

Sandvik Hydraulikhammer