Weltkongress für Arbeitsschutz 2014 in Deutschland

Jean-Luc Marie, der scheidende Vorsitzende des Besonderen Ausschusses für Prävention der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherung hat es präzise formuliert: Der Weltkongress für Arbeitsschutz im Juni 2008 in Korea war der organisatorisch und inhaltlich beste seit vielen Jahren.

Dabei war es ein Kongress im Umbruch vom klassischen Weltkongress für Arbeitsschutz zum modernen Globalen Forum Prävention, kurz GFP. Um einen Tag verkürzt, um regionale Foren der Kontinente erweitert und mit einem vorhergehenden politischen Gipfeltreffen von der Arbeitsebene auf die politische Plattform gehoben.

Eine wesentliche weitere Veränderung steht an: Künftig soll das Globale Forum Prävention einen roten Faden erhalten und über viele Jahre hinweg vernetzt werden. Dazu haben die Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) eine Troika der nächsten drei Veranstalter gebildet, die jetzt zusammen die drei Kongresse in den Jahren 2011, 2014 und 2017 vorbereiten und durchführen sollen. Drei Institutionen werden deshalb künftig zusammen mit IVSS und ILO diesen weltweit mit Abstand wichtigsten Arbeitschutzkongress prägen:

Alle drei Veranstalter werden ab sofort ein Gremium zur Vorbereitung bilden und sicherstellen, dass die Inhalte des Globalen Forums Prävention über die Kontinente hinweg verknüpft werden.

Die DGUV wird schon in diesem Jahr beginnen, mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen das GFP des Jahres 2014 vorzubereiten. Nach dem Auftakt mit einer gemeinsamen Strategiekonferenz, folgt ein der Forschung im Arbeitsschutz gewidmetes IVSS-KolIoquium, das am 15./16. Oktober 2009 in Dresden veranstaltet wird. Den Abschluss für 2009 bildet die zusammen mit Basi, IVSS und ILO organisierte Konferenz „Implementing global occupational safety and health Standards“ vom 3. bis zum 5. 11. 2009 während der A+A 2009 in Düsseldorf.

Parallel zu den Veranstaltungen wird die DGUV jeweils über zwei Jahre laufende, national und international vernetzte Präventionskampagnen durchführen: In den Jahren 2010 und 2011 zum Thema „Sicher fahren und transportieren“ und in den Jahren 2013 und 2014 zum Bereich der Muskel-Skelett-Erkrankungen. Höhepunkt der Aktivitäten wird dann das Globale Forum Prävention im Jahr 2014 in Deutschland sein.

www.dguv.de

Der Sicherheits- und Gesundheits-Gipfel während des Weltkongresses für Arbeitsschutz 2008 in Seoul, Korea
Der Sicherheits- und Gesundheits-Gipfel während des Weltkongresses für Arbeitsschutz 2008 in Seoul, Korea