Bauen und Betonieren auch im Winter möglich

Wacker Neuson führt erstmalig Flächenheizgerät in den Markt ein

Die Wacker Construction Equipment AG (künftige Wacker Neuson SE) präsentiert mit dem E 700M erstmals hierzulande ein Flächenheizgerät. Mit dieser neuen Gerätekategorie lassen sich Boden- und Betonierarbeiten auch bei Minustemperaturen fortsetzen. Der leistungsstarke E 700M kann ein bis zu 400 m2 großes Areal auftauen und vor Frost schützen. Damit bietet er die kostengünstigste und wirtschaftlichste Methode, um Bauprojekte auch in der kalten Jahreszeit termingerecht und qualitätssicher abzuschließen.

Wärme direkt in den Boden geleitet

„Der Winter ist eine große Hürde für jedes Bauprojekt“, erklärt Robert Brauneis, Produktmanager Versorgungstechnik bei Wacker Neuson. „Wenn überhaupt gearbeitet werden kann, kommt es zu Verzögerungen, Kostensteigerungen und auch zu Qualitätsproblemen. Ein Flächenheizgerät kann diese Probleme lösen.“ Der E 700M ermöglicht es auch bei tiefem Frost, große Flächen soweit aufzuheizen, dass Bau- und Betonierarbeiten problemlos und in gewohnter Weise durchgeführt werden können. Der dieselbetriebene Heizer erwärmt ein Wasser-Glykol-Gemisch auf über 80° C. Eine Pumpe transportiert diese warme Flüssigkeit durch einen 700 m langen Schlauch, der auf die zu wärmende Fläche gelegt wird. Eine über den Schlauch gelegte Isolierplane hält die Wärme am Boden. 

Wirkungsgrad 94 Prozent

Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden ist der E 700M wesentlich effektiver und vor allem brennstoffs- bzw. treibstoffsparender. „Wenn bei Bodenfrost gearbeitet werden muss, behilft man sich bisher mit einem Zelt oder einer Einhausung, in dem ein Gas- oder Ölheizer betreiben wird. Die erzeugte Wärme gelangt aber nur zu etwa 15 Prozent in den Boden. Der E 700M bringt hingegen bis zu 94 Prozent der erzeugten Heizleistung ins Erdreich“, so Brauneis. Das Flächenheizgerät kann daher wesentlich tiefere Bodenschichten erreichen und große Flächen erheblich schneller auftauen. So benötigt man bei einer Aufbautiefe von einem Meter für eine Fläche vom 400 m2 mit dem E 700 M nur etwa 3 Tage, mit der herkömmlichen Methode hingegen bis zu 25 Tage. Zudem entfällt der Aufwand für die Errichtung der Einhausung.

Auch bei extremer Kälte einsetzbar

Auch bei der Bearbeitung von Beton unter Frostbedingungen erspart der E 700M den Einsatz einer Einhausung. In direktem Kontakt bringt er den Beton auf die ideale Aushärtetemparatur von 18° C bis 24° C und beschleunigt so die Fertigstellung. Zudem lassen sich beim Einsatz des Flächeheizers deutlich bessere Ergebnisse erzielen. „Der Beton wird gleichmäßig und kalkulierbar erwärmt und auch in tieferen Schüttlagen härtet das Material aus“, erklärt Brauneis.  Das einfach zu bedienende Gerät bleibt auch bei extremsten Minustemperaturen einsatzbereit und kann dank seiner hohen Energieeffizienz im Durchschnitt bis zu 130 Stunden nonstop laufen.

www.wackerneuson.com

Flächenheizgerät E700M von Wacker
Flächenheizgerät E700M von Wacker