Stone+tec 2009: BMWi-Förderprogramm für junge innovative Unternehmen

Stone+tec-Logo

Die Stone+tec 2009 wurde als export-orientierte deutsche Plattform ihrer Branche zur förderfähigen Messe erklärt und in das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technolgie (BMWi) neu entwickelte „Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland“ aufgenommen.

Das BMWi ermöglicht somit jungen deutschen innovativen Unternehmen im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes ihre Neuentwicklungen auf der Stone+tec 2009 zu äußerst günstigen Konditionen einem hochqualifizierten Fachpublikum zu präsentieren und internationale Märkte zu erschließen.

Die geförderte Teilnahme findet im Rahmen von Gemeinschaftsständen statt, die durch die NürnbergMesse organisiert und vom AUMA, Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft, hinsichtlich der Exportberatung unterstützt wird. Auf der Stone+tec Nürnberg 2009 wird es zwei Gemeinschaftsstände für junge innovative Unternehmen geben, für den Bereich Naturstein/Grabmal zentral in Halle 4 und für den Bereich Technologie/Technik in Halle 6.

Teilnahmeberechtigt sind junge innovative Unternehmen mit produkt- und verfahrensmäßigen Neuentwicklungen, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben, jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen erfüllen (weniger als 50 Mitarbeiter, Jahresbilanzsumme/Jahresumsatz maximal zehn Mio. Euro) sowie jünger als zehn Jahre sind.

Art und Höhe der Förderung

Gefördert wird die Teilnahme an der Stone+tec 2009 in Form einer Gemeinschaftsbeteiligung mit mindestens zehn förderfähigen Unternehmen. Die geförderte Standfläche sollte zwischen
9 und 15 m² pro Aussteller liegen. Die Förderung besteht in der Gewährung einer nicht rückzahlbaren Zuwendung zu den Kosten der Messeteilnahme innerhalb des Gemeinschaftsstandes. Von den Gesamtkosten der Messeteilnahme des Ausstellers sind die von der NürnbergMesse in Rechnung gestellten Kosten für Standmiete und Standbau im Rahmen des Gemeinschaftsstandes förderfähig.

Von diesen förderfähigen Kosten hat der Aussteller einen Eigenanteil von 20 Prozent zu übernehmen. Maximal werden 7.500 Euro pro Aussteller und Messe gewährt. Junge innovative Unternehmen können somit 80 Prozent der Beteiligungskosten erstattet bekommen. Dies schließt Leistungen wie Standmiete, Standbau, Grundmöblierung, Beleuchtung, Strom, Reinigung, Versicherung, Kommunikationspaket und AUMA-Gebühr ein. Damit sinken die Beteiligungskosten auf rund 62 Euro/m².

Anmeldeverfahren und detaillierte Informationen

Förderantrag und Bewilligung erfolgen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Postfach 5160, 65726 Eschborn. Der Aussteller meldet sich möglichst frühzeitig (da nur begrenzte Anzahl von Ständen verfügbar) jedoch spätestens bis 1. April 2009 bei der NürnbergMesse zur Teilnahme am geförderten Gemeinschaftsstand zur Stone+tec 2009 an. Auskünfte zum Förderprogramm erteilen das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter www.bafa.de sowie der AUMA unter www.auma-messen.de. Detaillierte Informationen zum geförderten Gemeinschaftsstand auf der Stone+tec 2009 erhalten interessierte Unternehmen beim Projektteam der NürnbergMesse oder unter www.stone-tec.com.

Messe
Die Stone+tec gehört zu den „internationalen Leitmessen“ in Deutschland