Mining-Siebe ab Werk Deutschland

Seit Beginn des letzten Jahres hat Metso Minerals die zentrale Produktion von Mining-Sieben in Deutschland für EMEA-Länder (Europa, Naher Osten, Afrika) sowie Länder der GUS aufgenommen. Neben den seit langem für das Mining-Segment produzierenden Standorten in Brasilien, Australien, USA und Indien übernahm Hockenheim in Deutschland eine bedeutende Rolle in der Herstellung kleiner und großer Siebmaschinen. Damit reagierte das Unternehmen auf die weiter steigenden Anforderungen des ungebrochenen globalen Wachstums im Bergbau und den entsprechenden Aufgaben für die Aufbereitung.

Am neuen Fertigungsstandort läuft die Produktion auf Hochtouren: Zu den großen Siebmaschinen zählen die Serien Low-Head (Horizontale Linearschwinger), Multi-Flo (Bananensiebe) und Ripl-Flo (Kreisschwinger). Alle drei Produktfamilien sind modular aufgebaut und decken Maschinenbreiten von 1,80 bis 4,20 Meter ab.

Sämtliche Siebe dieser Baureihen sind mit allseitig gummierten bzw. heißvulkanisierten Querträgern ausgestattet. Die Seitenwandhöhe über dem Oberdeck ist großzügig bemessen, um Spritzkorn zu vermeiden. Um Wartungsaufgaben zu erleichtern, ist der Abstand zwischen den Siebdecks ebenfalls groß. Die Ripl-Flo Maschinen werden je nach Baugröße mit Einzel- oder Doppellagerung ausgeführt. Der Antrieb erfolgt über Gelenkwellen, die Lagerungen sind ölgeschmiert. Alle Maschinen sind primär für den Einsatz des modularen Siebkonzeptes Trellex 305 LS (305 x 610 mm) sowie Trellex Panelcord (610 x 610 mm Mining-Panels) ausgelegt – kundenspezifische Vorgaben sind möglich.

Für die zur Zeit anstehenden Mining-Projekte liefert Metso Minerals neben der erforderlichen Siebmaschine häufig die gesamte Vorbrechanlage einschließlich Brech- und Siebausrüstungen. Die großen Siebmaschinen kommen dann vor den Mahlkreisläufen zum Einsatz. Dort wird das ganze Material auf in der Regel unter 10-16 mm herunter gebrochen. Die Siebe werden mit bis zu bis zu 1.000 t/h beaufschlagt.

Neben den großen Standardmaschinen für derart klassische Mining-Anwendungen wird am Standort Hockenheim auch die Baureihe KS produziert – deren Grundkonzept basiert auf dem der bekannten GfA-Siebe. Diese Maschinen kommen für geringere Kapazitäten zum Einsatz und lassen sich leicht auf kundenspezifische Anforderungen hin anpassen. Ein gut funktionierender Ersatzteilservice für GfA Maschinen der älteren Baureihen sowie der neuen Baureihe KS ist durch den neuen Standort für die Zukunft sicher gestellt.

www.metsominerals.com

Metso Ripl-Flo Siebmaschine (Doppeldeck) RF 3,0 x 7,3 in der Produktion in Hockenheim
Metso Ripl-Flo Siebmaschine (Doppeldeck) RF 3,0 x 7,3 in der Produktion in Hockenheim
Siebe der neuen Baureihe KS  H1R 4000/1400 und KS 1P 6000/2500
Siebe der neuen Baureihe KS  H1R 4000/1400 und KS 1P 6000/2500