ContiTech-Taschenförderer – flexibel und umweltfreundlich

Rauchgas-Entschwefelungs-Anlagen (REA) machen Kohlekraftwerke sauberer. Sie reduzieren den Schwefeldioxidgehalt im Abgas, der zu Saurem Regen führen kann, fast vollständig. Ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz, zu dem auch Know-how von ContiTech beiträgt, denn bei dem Verfahren entsteht der so genannte REA-Gips. Er wird zu 100 Prozent verwertet: In der Baustoffindustrie kommt er beispielsweise als Substitut für Naturgips zum Einsatz.

Das Unternehmen EnBW Kraftwerke AG in Heilbronn setzt für den Transport dieses REA-Gips auf seinem Kraftwerksgelände ein Gurtfördersystem von ContiTech ein – den SICON-Taschenförderer. Dieser zeigt sich dabei nicht nur äußerst kurvengängig und wirtschaftlich, sondern agiert auch besonders umweltverträglich. „Der Gurt löst durch seine Taschenform Transporte von Schüttgütern auf eine einzigartige Weise. Er ist von der Aufgabe- bis zur Abwurfstelle geschlossen. Dabei durchläuft er problemlos enge Kurvenradien und macht dadurch Übergabestationen überflüssig. Da der Gurt auch in der Rückführung geschlossen ist, werden Staubentwicklung und Anlagenverschmutzung durch Rieselgüter vollständig verhindert“, erklärt Jörn Gehl, Anwendungstechniker bei der ContiTech Conveyor Belt Group. Das Fördergut bleibt somit vollständig geschützt, Umweltbelastungen werden vermieden. Weiterer Vorteil: Der Gurt reinigt sich selbst.

Auf dem Gelände des EnBW-Kraftwerkes fördert der SICON-Taschenförderer – beschickt von drei Aufgabestationen – 10 bis 20 Tonnen REA-Gips pro Stunde. Dabei sind dem Gurt drei Entwässerungs-Bandfilter vorgeschaltet. Die Beschickungsstationen befinden sich innerhalb eines Gebäudes, aus dem der Fördergurt über zahlreiche Rohrleitungen und Treppenaufgänge hinaus auf das Betriebsgelände bis zur Abwurfstation führt.

Im Gebäude ist es den Planern gelungen, die engen und teilweise unübersichtlichen Winkel und Ecken mit dem flexiblen Gurt zu meistern und die Anlage zügig in Betrieb zu nehmen. Das Fördersystem und die Außenanlage wurden von der Firma Anlagenbau und Fördertechnik Arthur Loibl GmbH installiert. In diesem Bereich verläuft der Taschenförderer in einer leichten, offenen Fachwerkbrücke mit einem einseitigen Laufsteg – zur Wartung und Inspektion der rotierenden Teile.

Mit einer Geschwindigkeit von 0,9 m/s transportiert der Gurtförderer Schüttgewicht von 1,0 t/m3 von der Aufgabe bis zur Produktabgabe vollkommen staubdicht. Die maximale Förderleistung des bei EnBW verwendeten Typs des SICON-Taschenförderers liegt bei 24 m3/h. An fünf bis sechs Tagen pro Woche ist er in Betrieb und bewältigt dabei die Förderstrecke von 126 Metern unzählbare Male.

Der SICON®-Taschenförderer erweist sich in diesem Fall als flexible Lösung für enge verwinkelte Räume und eine sichere umweltverträgliche Förderung im Außenbereich – dank Technologie von ContiTech.

www.contitech.de

Die EnBW Kraftwerke AG setzt für den Transport von REA-Gips auf den SICON-Taschenförderer von ContiTech
Die EnBW Kraftwerke AG setzt für den Transport von REA-Gips auf den SICON-Taschenförderer von ContiTech
Mit einer Geschwindigkeit von 0,9 m/s transportiert der Gurtförderer Schüttgewicht von 1,0 t/m3 von der Aufgabe bis zur Produktabgabe vollkommen staubdicht
Mit einer Geschwindigkeit von 0,9 m/s transportiert der Gurtförderer Schüttgewicht von 1,0 t/m3 von der Aufgabe bis zur Produktabgabe vollkommen staubdicht