JCB: Hohe Kräfte feinfühlig steuerbar

Im Quarzkies- und -sandabbau Horrem in Kerpen setzt das Unternehmen J. Schumacher aus Köln einen JCB Radlader 456e ZX ein. Die Maschine besitzt ein Einsatzgewicht von rund 20 Tonnen. Die hohe Kipplast und die Zugkraft des JCB Radladers sowie das automatische, unter Volllast schaltbare Getriebe sorgen für schnelle Ladezyklen, die durch moderne Steuerventile und Load-Sensing-Hydraulik besonders feinfühlig steuerbar sind. Dazu tragen auch die Lenkzylinder mit integrierter Endlagendämpfung bei. Der 456e ZX ist serienmäßig mit dem Smooth-Ride-System ausgestattet. Diese hydraulische Schwingungsdämpfung ermöglicht höhere Fahrgeschwindigkeiten und sichert gleichzeitig geringeren Materialverlust. Der JCB Radlader besitzt mit drei Kubikmetern Raumvolumen die größte Kabine seiner Klasse. Neben viel Bewegungsfreiheit hat der Fahrer großzügigen Stauraum zur Verfügung. Die Inneneinrichtung der schwingungsgedämpften und geräuscharmen Kabine hat Pkw-Charakter und ist komfortabel eingerichtet. Die Steuerung erfolgt über eine servohydraulische Einhebelsteuerung mit Fahrtrichtungsschalter und rastbarer Schwimmstellung sowie einem Getriebetrennschalter.

Die Leistung des 456e wird vom Betriebsleiter Heinrich Schumacher sehr gelobt: „Der ist enorm leistungsstark und füllt den Kübel problemlos auch an der harten Wand.“

www.jcb.de

JCB Radlader 456e
Der JCB Radlader 456e besitzt einen sehr leistungsstarken, aber sparsamen 154-kW-Motor (207 PS)