Bikotronic: Wasserdosiersystem BT-6000 sichert Betonqualität

Um den steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, ist eine Kontrolle und Regulierung des Feuchtigkeitsgehaltes unerlässlich. Der Wasserdosiercomputer BT-6000 von Bikotronic bestimmt die Betonfeuchte im Mischer schnell und exakt. Er errechnet und dosiert das Zugabewasser und bildet somit die Grundlage für eine gleichbleibend optimale Qualität des Betons.

Das Einfahren des BT-6000 wurde bewusst bedienerfreundlich gestaltet: Um eine Betonmischung einzufahren, wird während der Trockenmischzeit nur die benötigte Wassermenge eingegeben und bestätigt. Danach fährt sich das BT-6000 selbstständig ein. Die während des Einfahrvorgangs entstehende Messkurve wird automatisch dem eingefahrenen Rezept zugeordnet und abgespeichert. Die Wassermenge für die nächste Betonmischung des Rezeptes wird dann automatisch berechnet und dosiert.

Ein besonderer Vorteil des BT-6000 ist die individuelle Einfahrkurve. Für jedes Rezept wird eine Einfahrkurve erstellt und abgespeichert. Dadurch ist eine höchstmögliche Genauigkeit der einzelnen Betonmischungen gewährleistet. Da das BT-6000 die Messkurven der einzelnen Rezepte selbstständig anlegt und abspeichert, muss der Bediener nicht mit aufwendigen Rechenformeln die Messkurven bearbeiten oder verändern.

Bei großen Rohstofftemperaturschwankungen verändert sich auch das Verhalten der Trockenmischung. Aus diesem Grund ist eine Temperaturmessung im Mischer unverzichtbar. Deshalb ist jedes BT-6000 mit einer Temperaturmessung ausgestattet. Die Beeinflussung des Mischgutes durch starke Temperaturschwankungen wird erkannt und mit Hilfe einer hinterlegten Temperaturkurve kompensiert. Dadurch bleibt die Feuchte des Betons immer gleich, auch bei hohen Temperaturen.

Graphische Messkurve

Manchmal ist es für den Bediener sehr schwer zu beurteilen, wie lange die Trockenmischzeit oder die Nassmischzeit eingestellt werden muss, um vernünftige Messwerte zur Berechnung des Zugabewassers zu erhalten. Aus diesem Grund wird die gesamte Mischkurve vom Beschicken bis zum Entleeren des Mischers grafisch dargestellt. Dadurch kann man die genaue Trocken- und Nassmischzeit ablesen. Die grafische Messkurve erleichtert auch die Arbeit bei der Inbetriebnahme, bei der Fehlersuche und beim Einfahren der Rezepte.

Mit dem BT-6000 kann mit vier Mischern gleichzeitig produziert werden.

Die Mikrowellensonden

Die Mikrowellensonden werden in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel entwickelt. Die Messgenauigkeit der Mikrowellensonde unter Laborbedingungen ist besser als 0,1 %. Durch die absolute Linearität der Mikrowellensonde sind Messungen bei sehr trockenem Beton genauso wie bei sehr nassem Beton möglich.

Die Mikrowellensonden für den Mischereinbau sind bis 60 °C temperaturstabil. Damit wird gewährleistet, dass auch bei hohen Temperaturen der Messwert stabil bleibt und nicht wegdriftet.

www.bikotronic.de

Feuchtemessung mit dem BT-6000
Feuchtemessung mit dem BT-6000
Grafische Messkurve des BT-6000
Grafische Messkurve des BT-6000