Positive Umsatzentwicklung in der Baustoff-, Steine- und Erden-Industrie

Die lang anhaltende Rezession in der Baustoffindustrie scheint überwun­den: Im Zuge der anziehenden Bauin­vestitionen und der sich aufhellenden allgemeinen wirtschaftlichen Lage ver­meldet auch der Bundesverband Bau­stoffe - Steine und Erden (BBS) einen positiven Trend. „Im ersten Halbjahr 2006 konnten die Umsätze um knapp sechs Prozent gegenüber dem Vorjah­reszeitraum gesteigert werden. Damit wird die Umsatzentwicklung, auch auf das gesamte Jahr betrachtet, die Er­wartungen des BBS voraussichtlich übertreffen“, sagte BBS-Präsident Dr.-Ing. Gernot Schaefer.

Dabei werden insbesondere zum Jahresende hin auch Vorzieheffekte im Eigenheimbau aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung ab 2007 eine Rolle spielen. Allerdings kön­nen sich diese negativ auf die Umsatz­entwicklung 2007 auswirken. Die güns­tigen Aussichten für 2006 werden auch vom Ifo-Geschäftsklirna-lndex gestützt; der Index für den Baustoffbereich klet­terte von September 2005 bis August 2006 von -25,1 auf +21,8 Punkte. Die Erzeugerpreise konnten allerdings an der positiven Entwicklung nicht partizi­pieren. Der Erzeugerpreisindex erhöhte sich irn ersten Halbjahr um lediglich 0,4 Prozent. Aufgrund der hohen Energie­preissteigerungen lasse sich, so der BBS, dieser Zuwachs jedoch nicht auf entsprechende Gewinnsteigerungen übertragen.

www.baustoffindustrie.de