WBN zeichnet Cemex-Betriebe aus

Der Wirtschaftsverband Baustoffe – Naturstein (WBN) hat fünf Werke der Cemex Deutschland AG für herausragende Leistungen im Naturschutz ausgezeichnet. In seiner Würdigung des Kieswerkes Standen lobte der WBN besonders die gezielte Entwicklung von Rohbodenstandorten als Pionierlebensraurn und von Flachwasserbereichen als Laichplätze für Amphibien. Als Besonderheit des Kieswerkes Immelborn wertete der WBN die Sicherung von 12,4 Hektar im Naturschutzgebiet Forstloch; im Steinbruch Piesberg überzeugte das Erhalten von Fledermauslebensräumen, Geotopen und kulturhistorisch bedeutsamen Bergbauzeugnissen. Das Alleinstellungsmerkmal der Quarzkiesgrube Niederweirnar ist die Wiederherstellung flussauentypischer Strukturen im Rahmen von Rekulti­vierungsmaßnahmen. Das Kieswerk Rogätz zeichnet sich u. a. aus durch die gezielte Anlegung von Flachwasserzonen. Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter www.cemex.de